SWR2 Leben

Alte weiße Männer? Eine junge Frau sucht den Kontakt

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (43,5 MB | MP3)

Der Begriff Alter weißer Mann ist zum politischen Schlagwort geworden und als Kampfansage gegen etabliertes Denken gemeint. Nicht gemeint sind damit die betagten Herren, denen Natalie Putsche in ihrer Nachbarschaft begegnet. Gerade weil diese alten Männer ihr als Frau einer anderen Generation besonders fremd sind, beschließt sie, Kontakt aufzunehmen.

Wie leben sie? Wie erleben sie das städtische Viertel, in dem immer mehr junge hippe Menschen das Straßenbild prägen? Was sehen und denken sie, wenn sie das Haus verlassen? Fühlen sie sich überhaupt noch als Teil dieser Gesellschaft?

Literatur Herrschen Frauen besser? „Das Paradies ist weiblich“ sucht Antworten

„Das Paradies ist weiblich“ heißt ein Buch, das in 20 Texten versucht herauszufinden, ob das Glück im Matriarchat liegt. Eine von 20 Antworten liefert die Autorin Mithu Sanyal. Sie sagt: Nein, Frauen sind nicht die besseren oder moralischeren Menschen. Das Paradies liege nicht einfach im Matriarchat, sondern darin, als Gesellschaft gemeinsam neue Wege zu finden, wie wir Konflikte lösen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch „Projekt Aufklärung“ als Doku-Serie bei Arte – Eine Idee nur für weiße Männer

Eine kritische Bilanz der Philosophie der Aufklärung ziehen – das ist die Absicht der Doku-Reihe „Projekt Aufklärung“ bei ARTE. Im Gespräch mit SWR2 sagt die Politikwissenschaftlerin und Filmemacherin Emilia Roig über das Erbe der Aufklärung: „Das ist ein Ideal geblieben. Heute fangen wir an zu sehen, was an dem Projekt auch problematisch war.“  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Der gekränkte Mann – Tobias Haberl analysiert Möglichkeiten des Mannseins

Die meisten Männer sind weder Feminist noch Frauenhasser - sie wollen in Gleichberechtigung leben, meint Tobias Haberl. Er wünscht sich eine Diskussion über Männerrollen ohne pauschale Abwertung.   mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Gespräch Petra Gerster und die bösen weißen Männer: Buch der früheren ZDF-Moderatorin über das Gendern

„Ältere weiße Menschen oder ältere böse Menschen“ seien in der Überzahl bei der Kritik am gesprochenen Gendersternchen, sagt die frühere ZDF-Moderatorin Petra Gerster in SWR2. Auch Sprachwissenschaftler seien darunter – vor allem aber Männer. Mit ihrem eigenen Mann Christian Nürnberger hat Gerster ein Buch über ihre Erfahrungen geschrieben, mit dem Titel „Vermintes Gelände. Wie der Krieg um Wörter unsere Gesellschaft verändert“.
„Ich glaube, an diesem Gendern zeigt sich, dass Männer tatsächlich das Gefühl haben – ältere Männer –, dass ihnen die letzten Felle davonschwimmen“, meint Gerster. Vermutlich sei das „ein letztes Aufbäumen des Patriarchats“.
Auch sie selbst habe dabei das Gendern lange abgelehnt. In ihrem eigenen, letzten Buch finde sich noch die Bemerkung, Frauen seien bei den Geschlechtsbezeichnungen immer „mitgemeint“. „Dieses Mitgemeintsein ist jetzt wirklich passé“, so Gerster, „wir leben in einer anderen Zeit, und das muss sich auch in der Sprache spiegeln.
„Frauen, aber eben auch andersgeschlechtliche, intergeschlechtliche, non-binäre Menschen müssen auch adressiert werden. Das haben wir in den letzten Jahren gelernt, in dieser ganzen Diskussion um Identitätspolitik.“  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Weitere Sendungen der Autorin Natalie Putsche

Leben Vom Schwein zur Kichererbse - Aussteigen aus der Nutztierhaltung

Viele junge Landwirte übernehmen den Hof ihrer Eltern. Doch das Leid der Tiere wollen sie nicht mehr hinnehmen. Wie aber kann eine Umstellung gelingen? Hilfestellung gibt zum Beispiel Sarah Heiligtag.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Serrahn

Leben Serrahn - Ein Dorf in Mecklenburg-Vorpommern als Insel für trockene Alkoholiker

Alkohol macht gesellig, aber was, wenn der Alkohol bleibt und die Freunde gehen? In eine Einrichtung im Dorf Serrahn werden Süchtige unbürokratisch aufgenommen, erleben hier eine Art Ersatzfamilie und viele bleiben im Dorf.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

STAND
AUTOR/IN