SWR 1 Meilensteine (Foto: SWR)

1968 – SWR1 Meilensteine

Steppenwolf – "Steppenwolf"

STAND

"Born To Be Wild" zu dem Song haben wir doch alle schon auf dem imaginären Cruiser-Motorrad gesessen und uns vorgestellt, den warmen Wüstenwind im Gesicht zu spüren. Im Kino haben das Peter Fonda und Dennis Hopper für uns im Kultfilm "Easy Rider" übernommen.

Audio herunterladen (50,3 MB | MP3)

Als Steppenwolf 1968 ihr Debütalbum rausbrachten und damit zu den ganz frühen Namen in der Rock- und Hardrock-Szene gehörten, war in Deutschland noch nichts davon zu spüren. Bei uns waren die Charts zu diesem Zeitpunkt noch von Schlager- und Heimatliedern wie zum Beispiel "Heintje" geprägt.

Blues, Soul & Rock'n'Roll – Steppenwolf ist vielschichtig

Als in Amerika das selbstbetitelte Album von Steppenwolf rauskam prallten damit die Anfänge von Hardrock auf den vielleicht seichteren und blumigeren Sound der Hippie-Bewegung. Aber Steppenwolf sind mehr als nur Hardrock. Auf der Platte gibt es durchaus auch richtig soulige und bluesige Nummern, wie zum Beispiel den Opener "Sookie Sookie".

Die Geschichte von Steppenwolf

Gegründet wurde die Band 1968 von Joachim Fritz Krauledat, besser bekannt als John Kay. Als John Kay gerade 14 Jahre alt war, wanderte seine Familie von Hannover nach Toronto, Kanada aus. Benannt haben sich Steppenwolf nach dem gleichnamigen Buch von Hermann Hesse, das Sänger und Songschreiber John Kay bis zur Gründung der Band nie ganz gelesen hatte:

Wir waren reichlich beschäftigt mit allem [...]. Ich hab es bis Seite 64 geschafft und dann hab ich es doch nicht ganz durchgelesen.

Weltruhm erlangte die Band vor allem durch den Song "Born To Be Wild", der im Film "Easy Rider" als Titelsong genutzt wurde. Dass der Song perfekt zum Film passt, ist nur logisch, da die Idee zum Song auf einem Werbeplakat basiert, auf dem ein Motorrad und die Worte "Born To Ride" zu sehen ist.

"Steppenwolf" – Ein Debütalbum in Rekordgeschwindigkeit

Eingespielt hat die Band um Sänger John Kay das komplette Album in nur vier Tagen. Neben dem bekanntesten Song "Born To Be Wild" schaffte es auch der Song "Pusher" in den Road-Movie "Easy Rider".

"Born To Be Wild" ist der größte Hit von Steppenwolf. Der Song war auch elementarer Bestandteil des Films "Easy Rider" und das Leder- und Outlaw-Image passte auch perfekt zu John Kay und seiner Band. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / LFI/Avalon | LONDON FEATURES)
"Born To Be Wild" ist der größte Hit von Steppenwolf. Der Song war auch elementarer Bestandteil des Films "Easy Rider" und das Leder- und Outlaw-Image passte auch perfekt zu John Kay und seiner Band. picture alliance / LFI/Avalon | LONDON FEATURES

Nur vier Jahre nach dem Welterfolg durch "Born To Be Wild" lösten sich Steppenwolf zum ersten Mal auf. Die Bandgeschichte ist im Allgemeinen geprägt durch mehrere Auflösungen und zig Besetzungswechsel. Insgesamt werden auf Wikipedia 42 ehemalige Bandmitglieder gelistet.

Auch heute gibt es die Band "Steppenwolf" noch. Von den Ursprungsmitgliedern der Band ist allerdings nur noch Sänger und Gründer John Kay mit dabei. Aus rechtlichen Gründen wurde die Gruppe auch in "John Kay & Steppenwolf" umbenannt.

Über die weiteren Verbindungen zwischen Steppenwolf, dem Kultfilm "Easy Rider", warum es tatsächlich Steppenwolf auf den Soundtrack von "Easy Rider" geschafft hat und nicht wie vorher geplant Crosby, Stills & Nash und warum Sänger John Kay selbst gar kein Motorrad fährt, sprechen wir im Podcast.

Shownotes:

Jetzt Podcast abonnieren!

SWR1 Meilensteine - Alben, die Geschichte machten

Jede Woche stellt die SWR1 Musikredaktion ein Meisterwerk der Rock- und Popmusik vor.

Mehr SWR1 Meilensteine

1993 – SWR1 Meilensteine Fury In The Slaughterhouse – "Mono" (mit Thorsten Wingenfelder)

Vor 30 Jahren haben Fury In The Slaughterhouse ihr Album "Mono" rausgebracht. Wir sprechen mit Gitarrist Thorsten Wingenfelder im Podcast.

1978 – SWR1 Meilensteine Gerry Rafferty – "City To City"

Mit seinem Song "Baker Street" wurde Gerry Rafferty 1978 weltberühmt. Dabei hat der schottische Musiker noch viel mehr großartige Musik geschrieben.

1977 – SWR1 Meilensteine Fleetwood Mac – "Rumours"

Über 40 Millionen mal hat sich "Rumours" von Fleetwood Mac verkauft. Bei der Grammy-Verleihung 1978 wurde das Album zusätzlich als "bestes Album des Jahres" ausgezeichnet.

STAND
AUTOR/IN
SWR