Sven Mislintat (Foto: IMAGO, ANP)

Fußball

Ex-VfB-Sportdirektor Mislintat bei Ajax Amsterdam entlassen

Stand
REDAKTEUR/IN
dpa
ONLINEFASSUNG
Ann-Kathrin Rose

Sven Mislintat muss als Sportchef bei Ajax Amsterdam gehen. Dabei könnte auch ein Transfer vom VfB Stuttgart zum niederländischen Rekordmeister eine Rolle spielen.

Ajax Amsterdam hat sich nach nur vier Monaten mit sofortiger Wirkung von seinem Fußball-Direktor Sven Mislintat getrennt. Der 50-Jährige habe nicht mehr die volle Unterstützung im Verein, teilte der Club am Sonntag mit. Das Ende der Zusammenarbeit sei unabhängig von angekündigten Ermittlungen. Verschiedene Versuche, eine breitere Unterstützung für Mislintat wiederherzustellen, hätten nicht zum gewünschten Ergebnis geführt, erklärte Interimsdirektor Jan van Halst.

Mit nur einem Punkt aus den ersten fünf Spielen hat Ajax den schlechtesten Saisonstart seit 1965 hingelegt – Fans und Verantwortliche hatten das auch Mislintat und seiner Transferpolitik angelastet. Neben dem sportlichen Fehlstart hatte es zuletzt Berichte über einen möglichen Interessenkonflikt des einstigen Stuttgarter Sportdirektors gegeben.

Sosa-Wechsel als Auslöser?

Hintergrund ist Mislintats Beteiligung an dem Fußballdaten-Analyse-Unternehmen Matchmetrics. An dieser Firma ist seit Sommer auch die Spielerberatungsagentur AKA Global GmbH beteiligt, die den Wechsel von Borna Sosa vom VfB Stuttgart zu Ajax Amsterdam jüngst für eine Ablösesumme zwischen acht und zehn Millionen Euro eingefädelt hat.

In einer Stellungnahme hatte der niederländische Rekordmeister mitgeteilt, dass dem Verein die Beteiligung von AKA an Matchmetrics nicht bekannt gewesen sei und es eine unabhängige Untersuchung geben werde. "Da ein von Ajax verpflichteter Spieler diesen Sommer von AKA Global betreut wurde, prüft der Verein dies weiter und lässt sich dabei von externen Beratern unterstützen", hieß es.

Auch VfB prüft Transfers

Mislintat habe gegenüber dem Club erklärt, dass er uneingeschränkt Kooperation leisten werde, einschließlich der Weitergabe aller relevanten Unterlagen. Auch der VfB hatte zuletzt mitgeteilt, dass er die "betroffenen Transferaktivitäten" prüfen werde.

Mislintat war seit 19. Mai Direktor für Fußball-Angelegenheiten von Ajax. Zuvor hatte er rund drei Jahre für den VfB gearbeitet. In dieser Zeit spielte auch Sosa für die Stuttgarter. Bei seinem Wechsel nach Amsterdam war Mislintats Beteiligung an Matchmetrics Gegenstand der Vertragsgespräche. Darüber wurde auch eine vertragliche Vereinbarung getroffen.

Transfer- und Tabellensorgen

Mislintat stand in Amsterdam zudem wegen seiner Transferbilanz in der Kritik: So kamen im Sommer rund ein Dutzend Spieler für über 100 Millionen Euro zu Ajax, im Gegenzug nahm der Club durch Spielertransfers auch 150 Millionen Euro ein. Der Saisonstart misslang, mit fünf Punkten aus vier Spielen ist Ajax nur 14. der Ehrendivision.

Stand
REDAKTEUR/IN
dpa
ONLINEFASSUNG
Ann-Kathrin Rose