Marco Richter im Trikot von Hertha BSC (Foto: IMAGO, IMAGO / Picture Point)

Fußball | Bundesliga

Mainz 05 holt Hertha-Kapitän Marco Richter

Stand
REDAKTEUR/IN
SWR

Nächster Neuzugang für Mainz 05: Marco Richter wechselt von Hertha BSC an den Rhein.

Mainz 05 hat sich die Dienste von Marco Richter gesichert. Der 25-Jährige kommt vom Zweitligisten Hertha BSC und hat bei den 05ern "einen langfristigen Vertrag unterschrieben". Das bestätigten die Mainzer in einer Vereinsmitteilung. Richter hatte die Hertha zu Beginn dieser Saison noch als Kapitän auf den Platz geführt, soll jetzt aber die Offensive der Mainzer verstärken.

Bo Svensson: "Haben sehr schnell zueinander gefunden"

"Marco wird uns in der Offensive mit seiner sportlichen Qualität sowie auch mit seiner Mentalität weiterhelfen. Er ist ein Straßenfußballer im positiven Sinne, der es auch versteht, selbstbewusst voranzugehen", sagt der Mainzer Sportdirektor Martin Schmidt auf der Homepage des Vereins. 05-Coach Bo Svensson ergänzt: "Wir haben in den Gesprächen sehr schnell zueinander gefunden. Ich kenne ihn sehr gut, er hat trotz seines jungen Alters von erst 25 Jahren bereits viele Jahre Bundesliga gespielt und unter Beweis gestellt, dass er nicht nur Tore schießen, sondern auch vorlegen kann.

Richter bekommt die Nummer 10

Auf einem Foto, dass zur Bekanntgabe des Transfers geschossen wurde, zeigt sich Marco Richter bereits im Trikot der Mainzer. Er wird künftig mit der Rückennummer 10 auflaufen.

"Bei Mainz 05 hat mich alles überzeugt. Die Gespräche mit Bo Svensson und auch mit Martin Schmidt, der früher ja mal mein Trainer war, waren super und ich hatte schnell das positive Gefühl, dass Mainz 05 der einzig richtige Schritt für mich ist", sagt der Neuzugang, der für den FC Augsburg und die Hertha insgesamt 168 Pflichtspiele in der Bundesliga, 2. Liga und im DFB-Pokal absolviert hat.

Richter fehlte am Montag im Hertha-Training

Die Berliner sollen Medienberichten zufolge rund drei Millionen Ablöse für den Offensivspieler bekommen. Richter hatte im Training der Hertha bereits am Montag gefehlt, als Grund hatte der Club muskuläre Beschwerden genannt. Hertha BSC muss nach dem Abstieg aus der Bundesliga auch aufgrund der angespannten finanziellen Lage weitere Transfereinnahmen generieren.

Stand
REDAKTEUR/IN
SWR