Ex-FCK-Keeper Georg Koch

Schwere Erkrankung

Früherer FCK-Keeper Georg Koch: "Ich werde sterben"

Stand

Vor einem Jahr zog sich Georg Koch aus dem Fußball-Geschäft zurück. Jetzt berichtet der frühere FCK-Torwart von einer unheilbaren Krankheit.

Der langjährige Bundesliga-Torwart Georg Koch ist laut seiner Aussagen in einem Interview unheilbar an Krebs erkrankt. "Ich werde sterben. Aber wann mich der liebe Gott holen wird, hat er noch nicht entschieden", sagte der 52-Jährige der "Bild am Sonntag".

Festgestellt worden sei "der ganze Mist bei einer Routine-Untersuchung. Mir ging es zuvor schon nicht so gut, und meine Blutwerte waren auffällig schlecht", sagte der einstige Profi-Fußballer. Koch hatte während seiner Karriere bei Fortuna Düsseldorf, Arminia Bielefeld, dem 1. FC Kaiserslautern, Energie Cottbus und dem MSV Duisburg sowie im Ausland bei der PSV Eindhoven, Dinamo Zagreb und Rapid Wien gespielt.

Für die Roten Teufel bestritt Koch zwischen 2000 und 2003 insgesamt 85 Spiele und zog 2001 ins Halbfinale des UEFA Cups ein. Zwei Jahre später wurde der Keeper von Tim Wiese verdrängt und erhielt keinen neuen Vertrag mehr.

Georg Koch will nicht jammern

Im Interview berichtete er nun offen über die Folgen seiner Krankheit. "Das ist schon bitter, wenn Du Dir durch die Haare gehst und plötzlich ein ganzes Büschel Haare in den Händen hältst", sagte er. "Für Dinge, die Du früher in fünf Sekunden erledigt hast, brauche ich inzwischen eine halbe Minute. Aber ich muss mich ja mit der Krankheit arrangieren. Jammern bringt nichts und war noch nie mein Ding!"

Es gebe zwar "diese Phasen", in denen er sich frage, warum es ihn erwischt habe. "Aber wenn man mal selbst auf einer Krebsstation gewesen ist und man sieht, wie viel Elend es gibt und dass es auch kleine Kinder trifft und junge Menschen, dann kann ich das auch anders einordnen und zu dem Entschluss kommen: Ich hatte ein tolles Leben!", sagte Koch, der angab, sich "aktuell mit Medikamenten aus den USA" behandeln zu lassen: "Ich konnte das Elend auf den Krebsstationen einfach nicht mehr ertragen, das hat mich fertig gemacht."

Zuletzt hatte Koch im Fußball als Torwart-Trainer sowie später als Teammanager bei Viktoria Köln gearbeitet. Im vergangenen Jahr hatte der Klub mitgeteilt, dass sich Koch aus privaten Gründen zurückziehe.

Stand
Autor/in
SWR

Mehr zum FCK

Kaiserslautern

Fußball | DFB-Pokal FCK ist zurück: So feierten Mannschaft und Fans in Kaiserslautern

Nach der Niederlage im Finale des DFB-Pokals gegen Bayer Leverkusen ist der 1. FC Kaiserslautern zurück in der Pfalz. Dort haben Fans und Mannschaft zusammen ausgelassen gefeiert.

SWR Sport SWR

Berlin

Fußball | DFB-Pokal Keeper Julian Krahl mit Liebeserklärung an die FCK-Fans

Der Torhüter der Roten Teufel zeigt sich nach dem verlorenen Finale zwar enttäuscht, doch dank der FCK-Fans war der Abend in Berlin für Julian Krahl dennoch ein ganz besonderer.

SWR Sport live: Finale - der FCK feiert seine Pokalhelden! SWR

Kaiserslautern

Fußball | DFB-Pokal Nach Pyro im DFB-Pokalendspiel: 1. FC Kaiserslautern befürchtet saftige Strafe

Eine fantastische Choreographie und lautstarke Unterstützung, dann Zündeleien praktisch ohne Unterlass. Die Fans von Pokalfinal-Verlierer 1. FC Kaiserslautern zeigten zwei Gesichter in Berlin. Nun drohen schmerzhafte Sanktionen.

SWR Sport SWR