Kinder im Kindergarten (Foto: Thinkstock)

Hören, verstehen, gestalten Ohrenspitzer

Seit 2003 bringt das Ohrenspitzer-Projekt Kinder im Alter zwischen 3 und 14 Jahren mit interessanten Hörspielen, aktiver Hörspielgestaltung und der Bedeutung des aktiven Zuhörens in Berührung. Für Kindergärten gibt es die Möglichkeit, vor Ort auszuprobieren und im Alltag zu erleben, wie sich praktische Medienarbeit in den gewohnten Ablauf integrieren lässt. Die Zahl der Projektschulen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ist auf mittlerweile 285 beteiligte Schulen angewachsen. Das Ohrenspitzer-Angebot an Fortbildungen und Projekttagen wird gerne angenommen, die Begleitmaterialien sowie der rote Hörkoffer werden rege nachgefragt. Letzter enthält u.a. eine umfangreiche und an die jeweilige Altersstufe der Schüler angepasste Zusammenstellung von Hörspielen nebst methodisch-didaktischem Begleitmaterial sowie ein Aufnahmegerät für die Erstellung eigener Hörspiele. Der SWR stellt hierfür aus seinem Archiv rund 300 Geräusche zur Verfügung, die die Projektteilnehmer zur Erstellung eigener Hörspiele verwenden dürfen.

Ohrenspitzer (Foto: SWR)

Der SWR unterstützt dieses Projekt darüber hinaus in vielfältiger Weise: so entstehen immer wieder interessante Materialien in Zusammenarbeit mit der SWR2-Spielraum-Redaktion, wie zum Beispiel die Hörbögen zur SWR2-Reihe „Die Geschichte“ und zu SWR2-Hörspielen. Der SWR ist zudem Gastgeber der Ohrenspitzer-Tage.

Das Projekt „Ohrenspitzer“ wird von der Stiftung MKFS gefördert. Die Stiftung MKFS ist eine Kooperation des Südwestrundfunks, der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK).

STAND