Vor Ort | lesenswert Gespräch

Randgeschehen – Anne Weber und ihr Gang durch die „Bannmeilen“ von Paris

Stand
REDAKTEUR/IN
Alexander Wasner
AUTOR/IN
Anne Weber

Moderation: Alexander Wasner

Audio herunterladen (54 MB | MP3)

Flanieren in Paris - das ist ein bekanntes Motiv in der Literatur.

Aber man kann die Boulevards und Cafés der Innenstadt auch beiseite lassen und durch die Randbezirke von Paris streifen.

Genau das tut die Erzählerin in Anne Webers neuem Buch.

Vorgeblich auf der Suche nach Motiven für einen Dokumentarfilm kartographiert sie mit einem Freund die Vorstädte am Vorabend der Olympiade, erlebt riesige Galerien, Siedlungen unter Autobahnbrücken, überdimensionierte Wohnanlagen und winzige Cafés - und in allem die französische Geschichte und die der Kolonien.

Anne Weber (für „Annette ein Heldinnenepos“ bekam sie den Deutschen Buchpreis) lebt seit langem in Paris und schreibt auf Deutsch und Französisch.

Mehr zu Anne Weber

Zeitgenossen Anne Weber: „Eine Sprache kann nicht beherrscht werden.“

Deutsch und Französisch sind die beiden Sprachen, in denen Anne Weber zu Hause ist. Geboren 1964 in Offenbach, lebt sie seit Jahrzehnten in Paris. Ihre ersten Romane schrieb sie auf Französisch und übersetzte sie danach ins Deutsche. Für ihren Roman „Annette, eine Heldinnenepos“ bekam Anne Weber den Deutschen Buchpreis 2020.

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Stand
REDAKTEUR/IN
Alexander Wasner
AUTOR/IN
Anne Weber