Info-Date am Morgen: Noch keine Einigung bei EU-Spitzenposten ++ 60-Jährige durchschwimmt Bodensee

Stand
Autor/in
Stefan Eich
Stefan Eich steht im Gang eines SWR-Gebäudes.

Audio herunterladen (15 MB | MP3)

Wer künftig an der Spitze der EU-Kommission steht, ist weiter offen. Die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder haben sich bei ihrem Treffen in Brüssel noch nicht abschließend auf die Neubesetzung der EU-Spitzenposten geeinigt. Das hat Ratspräsident Charles Michel in der Nacht mitgeteilt. Beim regulären EU-Gipfel Ende der kommenden Woche werde es "mehr Klarheit" geben. Dies und weitere Themen des Morgens mit Stefan Eich.

Breite Zustimmung für von der Leyen

Bei dem Gipfel ging es unter anderem um eine zweite fünfjährige Amtszeit für die derzeitige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Der kroatische Regierungschef Andrej Plenkovic sagte nach den Beratungen, er habe keine Stimme gehört, die ihre Position in Frage gestellt hätte. Vor dem Gipfel hatte von der Leyen viel Zuspruch bekommen. Eine Reihe von Staats- und Regierungschefs bescheinigten der CDU-Politikerin öffentlich, in den vergangenen fünf Jahren einen "sehr guten Job" gemacht zu haben - darunter auch solche, die nicht ihrem politischen Lager angehören.

60-Jährige hat Bodensee längs durchquert

Einmal längs durch den Bodensee schwimmen - das ist der 60-jährigen Extremschwimmerin Iris Ashman gelungen: Von Bodman im Kreis Konstanz bis nach Bregenz - rund 64 Kilometer - kraulte die Deutsche in 30 Stunden und 18 Minuten. Im Badeanzug und mit Badekappe und Schwimmbrille - ohne Kontakt zum Beiboot. Bei ihrer Ankunft am Ufer war die 60-Jährige völlig erschöpft, aber erleichtert.

Bodman

30 Stunden Nonstop Rekord: Iris Ashman hat Bodensee längs durchschwommen

Von Sonntagmittag bis Montagabend ist Iris Ashman durch den Bodensee gekrault. Die 60-Jährige schwamm von Bodman nach Bregenz. Sie hat das als erste Frau nach strengen Regeln geschafft.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg