STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (21,9 MB | MP3)

„Willst du schaukeln?“, fragt der junge Mann seine Tochter in Tel Aviv. Er spricht Deutsch, die Sprache seiner Großmutter. Eine Überlebende des Konzentrationslagers Theresienstadt.

Lange Zeit war dies in Israel undenkbar: Öffentlich die Sprache der Nazis zu sprechen war verpönt. Für die dritte Generation nach dem Holocaust aber bedeutet sie nicht das „Halt“ aus Nazifilmen. Mit Deutsch verbinden sie auch den „Obstkompott“ der geliebten Oma.

Sie erzählen in SWR2 Leben, warum sie die Sprache auch an die nächste Generation weitergeben wollen, und warum manche Wörter bis heute tabu sind. (SWR 2019)

Hörspiel-Serial We ♥ Israel

Warum lieben wir Israel? 70 Jahre nach der Proklamation des Staates Israel reisten zwei Israelis, die in Deutschland leben, auf der Suche nach der Liebe ins „Heilige Land“. Von Noam Brusilovsky und Ofer Waldman  mehr...

STAND
AUTOR/IN