Navigation

Volltextsuche

Seite vorlesen:

Nichtraucherschutz  "Giftküche Raucherzimmer"

Raucherzimmer sind reinste Giftküchen, warnt das deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Doch die Forscher sehen Fortschritte: Die Nichtrauchergesetze wirken, insbesondere in Bayern, wo vor zwei Jahren die härteste Regelung eingeführt wurde.

Nichtraucherzeichen

Per Volksentscheid hatten die Bayern sich 2010 für eine besonders strenge Variante des Nichtraucherschutzes in Deutschland entschieden. "Der Rauch der Aufgeregtheit hat sich verzogen", meint Rudolf Erhard, Reporter vom Bayrischen Rundfunk. "Der Entscheid hat für ein echtes Nichtraucherschutzgesetz gesorgt. Die Zahl der Raucher ist auf weniger als ein Viertel zurückgegangen."

Diese Einschätzung teilt auch Martina Pötschke-Langer vom deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg: "Laut unserer Studie wird in München am wenigsten geraucht, gefolgt von Berlin und Hamburg. Die Städte Stuttgart und Mainz liegen da im Mittelfeld."

Die Nichtrauchergesetze wirken auch zu Hause

Die Forscher sehen prinzipiell einen Erfolg der Nichtrauchergesetze, die seit 2006, anfangs eher zögerlich, in Deutschland eingeführt wurden. "Tatsächlich hat sich das Raucherverhalten geändert, daran haben auch die Gesetze ihren Anteil", so Pötschke-Langer gegenüber dem SWR. Allerdings sei schon seit einem Jahrzehnt ein Rückgang zu spüren. "Auch den Rauchern ist klar, dass man in Innenräumen nicht rauchen soll und es scheint auch so, dass Raucher zu Hause weniger rauchen", so die Forscherin. "Das zeigt, dass die Gesetze einen Nachhall haben."

Ein großes Problem bleibt nach Ansicht von Martina Pötschke-Langer allerdings: "Die Raucherräume stellen geradezu eine Giftküche dar, für die Beschäftigten in der Gastronomie ist das eine einzige Katastrophe, denn das sind ihre Arbeitsplätze." Die Hälfte der Mitarbeiter rauche nicht und selbst den Rauchern sei es nicht zuzumuten, am Arbeitsplatz noch zusätzlich den Giftstoffen durch das Rauchen ausgesetzt  zu sein: "Ein Verbot muss die Gesellschaft entscheiden, von der Krebsforschung sehen wir die Gefahr als so gravierend an, dass wir schon immer davor warnen."

Was denken die Raucher?

Kleine Umfrage unter Rauchern zum Rauchverbot, das in Baden-Württemberg seit 2007 eingeführt wurde, allerdings mit einigen Ausnahmen, wie zum Beispiel für Festzelte und in abgetrennten Räumen in der Gastronomie.

Was sagen die Nichtraucher?

Rheinland-Pfalz führte sein Schutzgesetz 2008 ein, mit Ausnahmen für abgetrennte Räume in Gaststätten und in Festzelten. Was sagen Nichtraucher zu den Verboten?

SWRinfo, Rudolf Erhardt; Online-Redaktion: Peter Mühlfeit

Letzte Änderung am: 04.07.2012, 11.07 Uhr