Bitte warten...

FAQs an Alexander Gerst Wie schläft man in der Schwerelosigkeit?

Man hat einen Schlafsack, in dem man sich festschnallen kann, damit man nicht mit dem Kopf in der Ecke aufwacht, denn man würde sonst tatsächlich einfach so rumschweben.

Sich im Bett auf die Seite drehen bringt nichts

An diesen Zustand muss man sich erst gewöhnen. Ich habe etwas weniger geschlafen, habe weniger Schlaf gebraucht in der Schwerelosigkeit, und ich habe auch ein bisschen flacher geschlafen. Mir hat es ein bisschen gefehlt, mich umdrehen zu können, meine Muskeln zu dehnen. Nach einer Weile habe ich rausgefunden, dass das ganz gut geht, wenn ich in der Schlafkabine Gummibänder anbringe, wo ich dann mal die Knie hochstellen oder die Arme hochnehmen kann, einfach, damit man sich mal ein bisschen strecken kann.

Ich habe mich selbst manchmal dabei erwischt, dass ich mich auf die Seite gedreht habe, was natürlich Blödsinn ist, weil das überhaupt nichts bringt, wenn man schwebt. Aber als Mensch ist man da scheinbar ein Gewohnheitstier.