Die STIKO empfiehlt jetzt auch eine Covid-19-Impfung für Kinder von 5 bis 11 Jahren. (Foto: IMAGO, imago/Leon Kuegeler/photothek.de)

Fragen und Antworten

Weshalb die STIKO jetzt eine Covid-19-Impfdosis für alle Fünf- bis Elfjährigen empfiehlt

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Alle Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren sollen mit einer Dosis des Biontech-Impfstoffs geimpft werden. So lautet die neue STIKO-Empfehlung. Was jetzt wichtig ist.

Audio herunterladen (733 kB | MP3)

Die Ständige Impfkommission hat ihre Impfempfehlung für die fünf bis elf-Jährigen geändert. Bisher wurde in dieser Altersgruppe eine zweifache Impfung mit Booster nur für Kinder mit Vorerkrankungen empfohlen oder für Kinder, die Kontakt zu Risikopatienten haben. Jetzt sollen alle Kinder in diesem Alter geimpft werden: allerdings mit nur einer Dosis des Biontech-Impfstoffs.

Wieso sollen jetzt alle Kinder geimpft werden?

Bisher war die STIKO in dieser Altergruppe eher vorsichtig. Im Dezember hat die STIKO die Corona-Impfung ja erstmal nicht generell für alle Kinder zwischen fünf und elf empfohlen. Das lag aber auch daran, dass man zu dem Zeitpunkt noch nicht allzu viele Daten zur Sicherheit des Impfstoffs hatte. Man wusste, dass er wirkt, aber in den Studien, die man damals kannte, war er noch nicht an vielen Kindern getestet worden.

Das hat sich laut der STIKO geändert. Mittlerweile wisse man, dass der Impfstoff sicher sei. Und dass solche Nebenwirkungen, wie man sie sehr selten bei den Jugendlichen gesehen habe, wie zum Beispiel Herzmuskelentzündungen, in der jüngeren Altersgruppe noch viel seltener vorkämen. Mit dieser Datengrundlage könne man jetzt die Empfehlung für alle Kinder erweitern.

Mittlerweile gibt es schon einige Daten zur Covid-19-Impfung bei Kindern von 5 bis 11 Jahren. (Foto: IMAGO, imago images/photothek)
Mittlerweile gibt es schon einige Daten zur Covid-19-Impfung bei Kindern von 5 bis 11 Jahren. imago images/photothek

Bisher wurden immer zwei Dosen plus Booster empfohlen. Wieso soll jetzt auf einmal eine Dosis reichen?

Das hat mehrere Gründe. Zum Einen muss man laut STIKO davon ausgehen, dass der allergrößte Teil der Kinder in dem Alter schon mal Corona hatte; sie schätzen 70 bis 100 Prozent, zum Teil natürlich auch unbemerkt. Wenn man die Kinder jetzt einmal impft, hat man schon mal einen ziemlich ordentlichen Immunschutz. Die Kombination aus Infektion und Impfung scheint für einen ziemlich guten Schutz zu sorgen.

Und außerdem ist es so, dass die STIKO mit der Impfung der fünf bis elf-Jährigen gar nicht gegen die aktuelle Omikron-Welle ankommen will, sondern es geht um eine Vorbereitung für den Herbst. Je nachdem wie die Corona-Lage dann ist, würde man den Kindern noch mal eine weitere Impfung geben, vielleicht auch mit einem angepassten Impfstoff.

Laut STIKO hat ein großer Teil der fünf bis elf-Jährigen wohl schon eine Coronainfektion durchgemacht. Dennoch empfiehlt die StIKO zumindest eine einmalige Covid-19-Impfung. (Foto: IMAGO, imago images/photothek)
Laut STIKO hat ein großer Teil der fünf bis elf-Jährigen wohl schon eine Coronainfektion durchgemacht. Dennoch empfiehlt die StIKO zumindest eine einmalige Covid-19-Impfung. imago images/photothek

Heißt das, die Empfehlung wird sich im Herbst nochmal ändern?

Das ist durchaus wahrscheinlich. Martin Terhardt von der STIKO hat in einer Pressekonferenz gesagt, dass es für sie natürlich auch einfacher wäre, wenn man jetzt einfach eine Empfehlung gibt und dann ist es gut.

Aber sie hätten eben auch keine Glaskugel und könnten nicht wissen, welche Virusvariante im Herbst grassiere und wie groß und gefährlich die nächste Welle im Herbst und Winter werde.

Deshalb möchte die STIKO jetzt alles dafür tun, dass die Kinder gut vorbereitet in den Herbst gehen. Wenn diese nach einer Impfung einen Grundschutz haben, kann man im Herbst schneller reagieren und entscheiden, ob die Kinder eine weitere Impfung brauchen und wenn ja, mit welchem Impfstoff und so weiter. Wenn die Kinder jetzt einmal geimpft werden, gewinnt man in der nächsten Welle Zeit.

Welche Impfempfehlung für Kinder im Herbst gelten wird, lässt sich bislang noch nicht sagen. (Foto: IMAGO,  imago images/Andre Lenthe)
Welche Impfempfehlung für Kinder im Herbst gelten wird, lässt sich bislang noch nicht sagen. imago images/Andre Lenthe

Mehr zum Thema

Stiko aktualisiert Impfempfehlung Corona-Impfung für Kinder – Das sollten Sie wissen

Kindern und Jugendlichen von 12 bis 17 Jahren soll jetzt eine Corona-Impfung angeboten werden. Die wichtigsten Fakten aus wissenschaftlicher Sicht.  mehr...

Diskussion um Covid-19-Impfung Pro und Contra: Sollen Kinder gegen Corona geimpft werden?

Der Biontech/Pfizer Impfstoff ist für Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen. Aber die Stiko empfiehlt die Impfung bisher nur für Kinder mit Risikofaktoren. Was spricht dafür, was dagegen?  mehr...

Wege aus der Pandemie Corona-Impfung auch für Kinder?

Geimpft werden gegen Covid -19 zunächst ältere Menschen über 80, medizinisches Personal und weitere Risikogruppen. Kinder zu impfen ist in Deutschland erstmal nicht geplant. Woran liegt das?  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG