Bitte warten...
Frau schaut in ihren Kühlschrank

Haltbarkeit abgelaufen? App gegen Lebensmittelverschwendung

Vier Design-Studentinnen aus München haben eine Idee: Eine Art Haltbarkeitswecker als Smartphone-App soll das unnötige Wegwerfen von Lebensmitteln verhindern.

Einfach mit der Kamera den Barcode des Produkts einscannen und schon weiß das Smartphone, wann das eingekaufte Essen in der Packung ablaufen wird und schlägt Alarm. Das ist das Konzept für die App „Save the Food“. Entwickelt haben es die Studentinnen Teresa Rumpler, Christiane Schweda, Jana Imling und Franziska Reitinger. Das Patent für die Idee ist angemeldet. Nun suchen die Frauen noch Geldgeber, um die App auch programmieren zu lassen.

Ein Würstchen mit Senf neben einer Packung mit abgeändertem Verfallsdatum

Die App erstellt automatisch gestaffelte Erinnerungsfunktionen ausgehend vom Haltbarkeitsdatum

Lebensmittel scannen

So soll es dann funktionieren. Das Handy speichert alle Ablaufdaten. Nicht nur von den Barcodes aus dem Supermarkt. Die Nutzer können die Daten auch manuell eingeben. Fünf Tage vor Ablauf der Haltbarkeit wird die App aktiv und schickt eine erste Nachricht. Drei Tage später kommt eine weitere Erinnerung und am Ende der Mindesthaltbarkeit ein roter Wecker mit Rezeptvorschlägen.

Lebensmittelverschwendung in Deutschland

Solche Ideen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln sind auch dringend nötig. In Deutschland landen jedes Jahr mehr 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Das entspricht fast einem Drittel des aktuellen Nahrungsmittelverbrauchs. Umgerechnet werden gut 300 Kilo genießbare Nahrungsmittel pro Sekunde entsorgt – ob nach der Ernte, bei der Weiterverarbeitung, im Großhandel, im Restaurant oder bei uns zu Hause. Dabei sind viele dieser Lebensmittel noch genießbar.

Studierende

Das Design für die App ist fertig – das Patent haben die vier Frauen angemeldet