Apfelblüten-Landkarte Ende der Blüte!

Apfelblüten-Landkarte Ende der Blüte!

Apfelblütenkarte am 17. Juni (Foto: SWR, SWR -)
SWR -
SWR -
SWR -
SWR -
SWR -
SWR -
SWR -
SWR -
SWR -
SWR -
SWR -
SWR -
SWR -
Wo die Apfelblüte vor einem Monat begann, geht sie jetzt zu Ende: Am Rhein, seinen Nebenflüssen, in Westfalen, zwischen Bodensee und Donau und im Voralpenraum. Im größten Teil Deutschlands ist jetzt die Apfel-Vollblüte erreicht. Wer über Pfingsten frisch aufblühende Bäume sehen möchte, findet die am ehesten in den höheren Lagen und in Richtung Ostsee. SWR -
SWR -
Auf unserer Apfelblütenlandkarte hat sich auch schon das Ende der Blüte etwas breitgemacht. SWR -
Wir haben unsere Kartenlegende erweitert: Braun unterlegt wird jetzt das Ende der Blüte dargestellt. SWR -
Gut zu erkennen: Die Vollblüte dominiert jetzt in Deutschland. Im Norden nähert sich die Blüte der Dänischen Grenze und setzt an der Ostsee langsam zum Sprung nach Schweden an. Die Ränder der Mittelgebirge sehen auf der Karte recht zerfasert aus, denn die Apfelblüte breitet sich entlang der Flußtäler in die Mittelgebirge hinein aus und erreicht dort jetzt immer höher gelegene Regionen. SWR -
Bei kühlem Wetter breitet sich die Apfelblüte recht langsam weiter aus. Den größten Flächenzuwachs verzeichnet "Apfelblütenland" nordöstlich der Elbe. SWR -
Es wird wieder wärmer und in den kommenden Tagen sollte sich die Apfelblüte weiter in die mit Pink markierten Bereiche auf unserer Apfelblütenlandkarte hinein ausbreiten. Deutlich gewachsen ist jetzt auch der dunkelgrüne Bereich, der anzeigt, in welchen Regionen bereits vollblühende Bäume entdeckt wurden. Der Kälteeinbruch hat die Blütenentwicklung in die Länge gezogen, verblühte Bäume wurden bislang noch nicht gemeldet. SWR -
Kalt ist es in Deutschland. Entsprechend wenig hat sich auf unserer Karte verändert. Nur ganz langsam breitet sich die Apfelblütenzone in den Norden und in die Höhenlagen im Süden aus. In Zahlen: Die Apfelblüte klettert normalerweise mit knapp 30 Höhenmetern pro Tag Richtung Gipfellagen. Diesen Wert sollten wir augenblicklich deutlich unterschreiten. SWR -
Die Apfelblüte breitet sich weiter gen Norden aus. In den Mittelgebirgen und den Alpen blühen die ersten Bäume oberhalb der 600-Meter-Marke. In Friesland erreicht die Apfelblüte nun die Nordseeküste. SWR -
Die Apfelblütenzone will sich in den kommenden Tagen gen Norden ausbreiten - das sagt jedenfalls unsere Prognose. Doch wie schnell sie dabei vorankommt wird interessant zu sehen sein. Denn von Nordwesten naht zum Wochenende eine Kaltfront, welche die Temperaturen auf einstellige Werte abstürzen lässt. Frostschäden in Hochlagen? Vom Sturm verwehte Blütenpracht? Alles möglich. Bitte weiter beobachten und bei uns Blütenstatus melden! SWR -
Erstaunlicherweise haben wir jetzt schon blühende und auch vollblühende Bäume am Bodensee, in Schwaben und in Bayern, auf Höhenlagen um 500 Meter. In den kommenden Tagen könnten die anderen Regionen aber ihren Rückstand gegenüber dem Süden ein wenig reduzieren, denn aus den Zuschauerdaten hat das Apfelblüten-Rechenzentrum in Heidelberg das Potential für die weitere Ausbreitung der Blüte vor allem für Gebiete im Norden, im Südwesten und Osten berechnet. In der Einschätzung sind wir uns recht sic… SWR -
In den vergangenen drei Tagen hat die Blütenausbreitung nach und nach eine Pause eingelegt. Da, wo es bereits blüht, werden immer mehr Bäume gemeldet, aber neue Gebiete kamen nicht wirklich dazu. Der Grund wird wohl die sehr kalte, feuchte Witterung sein, die ja noch nicht ganz überstanden ist. Daher ist es auch durchaus schlüssig, dass die Prognose für die kommenden drei Tage etwas wenig "Landzugewinn" zeigt. Bis zum kommenden Wochenende dürfte dann schon etwas mehr los sein, weil die Temperat… SWR -
Die ersten kleineren Regionen sind bereits mit "Vollblüte" markiert. Hier sind die Apfelbäume laut der von Euch gemeldeten Daten am weitesten entwickelt. Freiburg und Mannheim liegen inmitten solcher Vollblüteregionen. Aber natürlich sind dort auch noch sehr viele Apfelbäume zu finden, deren Knospen noch gar nicht geöffnet sind. Unsere Karte zeigt den Entwicklungsstand der jeweils schnellsten Bäume in der jeweiligen Region. SWR -
Die aus den Meldungen der Aktionsteilnehmer errechnete Landkarte zeigt nun auch den Beginn der Apfelblüte im Mosel- und Lahntal. Der Frühling kommt nicht nur aus Frankreich zu uns, sondern auch von Südosten, entlang der Donau. Auch von ihrem Verlauf sind jetzt längere Abschnitte in Frühlingsgrün eingefärbt. Das "Blütenerwartungsland" ist in Pink eingefärbt. So sollten in den kommenden Tagen beispielsweise rund um Magedburg und Leipzig erste geöffnete Blüten zu finden sein. SWR -
In Deutschland nimmt die Zahl der Meldungen geöffneter Apfelblüten langsam aber stetig zu. Und es sind nach einer ersten Sichtung verblüffend viele Meldungen aus der Bodenseeregion und dem Allgäu darunter. SWR -
Die Apfelblüte zieht aktuell von den ersten "Hotspots" im Südlichen Oberrheintal ausgehend Richtung Norden. Auch das Blühgeschehen im Rheintal wird kräftig angekurbelt. Mit unserer Prognosekarte für das Wochenende lagen wir ganz gut: Die ersten Blüten haben sich im Raum Freiburg und bei Friedrichshafen am Bodensee geöffnet. Dass die Bodenseeregion so früh mit dabei ist, ist für uns eine echte Überraschung. SWR -
9./10. April: Auf Grundlage einiger Meldungen wagen wir eine erste Apfelblütenvorhersage für das Wochenende. Zu dem Zweck werden die Daten vom rgeo-Team, einer gemeinsamen Gruppe von Geowissenschaftlern der PH und der Uni Heidelberg, in ein Geographisches Informationssystem eingespeist und mit Temperaturwerten verrechnet. Daraus entsteht dann diese bunte Landkarte. Sie zeigt in Grün die Gebiete, für die wir das Aufklappen der allerersten Blüten an den allerfrühesten Apfelbäumen für den 9. April… SWR -
STAND