Auch Haustiere können kurzsichtig sein

AUTOR/IN

Hört sich witzig an, ist aber für manche Hundebesitzer eine ernste Sache: Auch Hunde können kurzsichtig sein. Vor allem beim Hundesport muss manchmal der Optiker ran.

Die schwarz-weiße Border-Collie-Dame Piper ist extrem kurzsichtig - um genau zu sein hat sie 3,5 Dioptrien. Dass Piper nicht gut sieht, erkannten ihre Besitzer beim Hundesporttraining. Die schwarz-weiße Hündin trainiert einmal die Woche in der Hundesporthalle in Wülfrath in Nordrhein-Westfalen. Dabei überwinden die Hunde genau wie Springpferde einen Hindernis-Parcours, kriechen durch Tunnel und springen über Hürden.

Hunde-Sprungtraining mit Brille

Allerdings: So wirklich gut hat das bei Piper bis vor einem Jahr nicht geklappt. Die Hündin sprang regelmäßig zu früh ab und riss dann die letzte Stange. Trotz Sprungtrainings mit unterschiedlichen Höhen und Distanzen änderte sich das Sprungverhalten nicht.

Heute ist klar, warum. Die 8-jährige Hundedame sieht schlecht. Jetzt bekommt Piper beim Training eine rosa Brille auf. Eine halbe Stunde muss sie sich an die neue Sicht gewöhnen, dann kann sie durchstarten – und nimmt die Hürden endlich problemlos.

Piper beim Training (Foto: Brigitte Osterath - Brigitte Osterath)
Mit Brille kann Hündin beim Agility-Training richtig abspringen Brigitte Osterath - Brigitte Osterath

Brillen für Hunde sehen aus wie Schwimmbrillen für Menschen

Klar, denn eine Hundebrille ist aus hochwertigem bruchsicherem Material. Deshalb sieht sie aus wie die Schwimmbrillen aus Plastik, aber mit zwei Gummibändern dran. Die Gummibänder halten die Brille fest, damit sie beim Herumtoben nicht verrutschen kann. Sie sollen aber den Hund auch nicht so sehr einengen, dass er das lästige Ding unbedingt abstreifen will.

Kurzsichtige Hunde sind gar nicht so selten

Es gibt bereits viele Tierkliniken oder Gemeinschaftspraxen mit Fachtierärzten für Augenheilkunde, die Sehtests für Hunde anbieten. Ariane Petzold, Augentierärztin in Aachen ist spezialisiert auf Fehlsichtigkeit bei Tieren und berichtet, dass Kurz- wie auch Weitsichtigkeit gar nicht so selten sind. Gerade die Kurzsichtigkeit sei aber für Hunde und Pferde schwierig, da sie beim Sport auch gut in die Ferne sehen müssten.

Insgesamt spielt die Fehlsichtigkeit bei Hunden aber eine wesentlich geringere Rolle als beim Menschen. Denn die Vierbeiner haben einen großen Vorteil: Sie können visuelle Defizite hervorragend durch Geruch- und Gehörsinn kompensieren.

Hund mit Brille (Foto: Colourbox, Foto: Colourbox.de -)
Hund trägt Brille - auch gegen zu heftige Sonneneinstrahlung oder starken Fahrtwind Foto: Colourbox.de -

Wie erkennt man Fehlsichtigkeit bei Tieren?

Die Tierärzte nutzen ein Gerät, das man auch bei Säuglingen anwendet: ein Skiaskop. Damit leuchtet Petzold dem Tier ins Auge. Die Art, wie sich der Lichtstrahl auf der Netzhaut des Auges bewegt, zeigt, ob das Tier normal-, kurz- oder weitsichtig ist. Die Retinoskopie bietet auch beim Hund die Möglichkeit, eine Fehlsichtigkeit zu diagnostizieren.

Tierärztin Ariane Petzold aus Aachen untersucht die Fehlsichtigkeit eines Hundes. (Foto: Ariane Petzold, Augentierärztin Aachen - Ariane Petzold, Augentierärztin Aachen)
Tierärztin Ariane Petzold aus Aachen untersucht die Fehlsichtigkeit eines Hundes. Ariane Petzold, Augentierärztin Aachen - Ariane Petzold, Augentierärztin Aachen

Nicht jeder Tierarzt kann das anbieten, Augentierärztin Petzold ermittelt die Dioptrienstärke dann ähnlich wie ein Optiker beim Menschen. Sie hat verschiedene Linsen in einer Leiste wie in einem Lineal.

Da gibt es eine positive, eine negative Leiste, die sind in ein-Dioptrien-Abständen und dann gibt's noch einen 0,5-Dioptrien-Schieber zum Vorschalten.

Petzold vergrößert die Stärke so lange, bis die Messung ein normalsichtiges Auge anzeigt. Fertig! So hat die Tierärztin bei Piper vor gut einem Jahr minus 3,5 Dioptrien gemessen.

Dioptrienleiste für HUnde (Foto: Brigitte Overrath - Brigitte Overrath)
Mit dieser Leiste messen Tierärzte für Augenheilkunde die Dioptrien bei Hunden. Brigitte Overrath - Brigitte Overrath

Es gibt Hunderassen, die stärker zur Fehlsichtigkeit neigen als andere:

So kommt Kurzsichtigkeit bei deutschen Schäferhunden, Rottweilern, Collies und Pudel häufig vor. Dagegen neigen der Alaskan Malamute und der Australien Shepherd eher zur Weitsichtigkeit. US-Forscher von der University of Wisconsin und der University of California in Berkeley haben jüngst die Häufung der Kurzsichtigkeit bei Rottweilern und Deutschen Schäferhunden untersucht.

Border Collie Piper hat von ihrer Sehhilfe profitiert. Ihr Trainer bestätigt, dass ihre Sprünge wesentlich genauer geworden sind. Im Alltag hat Piper trotz ihrer Kurzsichtigkeit übrigens gar keine Probleme, die Sehhilfe braucht sie wirklich nur für den Hundesport.

Hunde tragen Brille, Pferde Kontaktlinsen

Dabei gibt es auch Kontaktlinsen für Hunde. Die gehen allerdings schnell verloren, und das geht dann ins Geld. Bei kurzsichtigen Turnierpferden sind Kontaktlinsen hingegen Standard. Für Pferde gibt es keine Brillen. Bei Katzen wiederum braucht es weder Brillen noch Kontaktlinsen. Denn Katzensport gibt es nicht – noch nicht jedenfalls.

Bebrillte Hunde auf Hundemesse (Foto: dpa -)
Auf Hundemessen sind Hundesonnenbrillen und Sichtschutzbrillen große Renner dpa -

Es gibt auch Sonnenbrillen für Hunde

Die erste Sonnenbrille für Hunde wurde schließlich in Österreich erfunden, nachdem ein Lawinenhund durch die ständigen Einsätze bei grellweiß reflektierendem Schnee erblindete. Auch Fahrer von Cabrios kaufen Sonnen- und Schutzbrillen für ihre Lieblingstiere, um sie vor dem Fahrtwind und dem damit verbundenen Risiko einer Bindehautentzündung zu schützen.

AUTOR/IN
STAND