Ortsnamen

Woher kommt der Name Berlin?

STAND
AUTOR/IN
Konrad Kunze

Audio herunterladen ( | MP3)

Polabisch: Stadt am Sumpf

Wie viele Namen in Ostdeutschland kommt das Wort nicht aus der deutschen Sprache. Die meisten Namen östlich der Elbe sind aus den slawischen Sprachen entstanden. Berlin kommt aus dem altpolabischen Bereich bzw. aus dem Polabischen. Dort gibt es die Wurzel "ber", das bedeutet "Sumpf". Und die Endung "in", die wir häufig in dieser Region finden – Schwerin, Stettin etc. – ist eine Wohnstättenbezeichnung. Berlin heißt also einfach "die Stadt am" oder "die Stadt im Sumpf".

Berlin, London, Brüssel: Hauptstädte haben oft ihren Ursprung in Sumpfnähe

Interessanterweise haben viele Hauptstädte Europas mit "Sumpf" zu tun. London z. B. kommt von "Londinium" und verweist auch auf den "Ort am Sumpf". Und "Brüssel" ist nichts anderes als unser badisches Bruchsal. "Sal" steht für "Wohnung", "Bleibe" und "Bruch" ist der "Sumpf".

So könnte man über Paris bis nach Rom weitergehen; Sie werden immer im Sumpf landen.

Ortsnamenforschung Woher stammt der Name Weimar?

Bei Weimar vermutet man, dass die Bedeutung "heilige Quelle" oder "heiliger See" ist. Sicher sagen kann man das aber nicht. Von Konrad Kunze  mehr...

Ortsname Woher kommt der Name Pforzheim?

"Heim" bedeutet Wohnstätte. Der Teil "Pforz" ist aber nicht so leicht zu erklären. Es geht auf das lateinische Wort "Portus" zurück; das bedeutet eigentlich "Hafen". Von Konrad Kunze  mehr...

Ortsnamen Woher kommt der Name der Gemeinde "Linsengericht"?

Linsengericht ist der Name einer Gemeinde in Hessen. Der Name bezieht sich auf einen ehemaligen Gerichtsbezirk, und zwar in einem Raum, in dem Linsenanbau betrieben wurde. Von Konrad Kunze  mehr...

Die Welt in Zahlen Was ist der längste Ortsname Europas?

Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch - Der Ort mit 58 Buchstaben und mit einem unaussprechbaren Namen liegt auf der Insel Anglesey im britischen Wales und hat etwa 3.100 Einwohner. Von Julia Könemann  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Berlin

Berlin

100 Jahre Großstadt Berlin – Geschichte einer Metropole

Am 1. Oktober 1920 wurde Berlin per Gesetz zur Stadt in den heutigen Ausmaßen. Die Vereinigung war kompliziert. Sie prägt das Bild von der „Metropole ohne Zentrum“ bis heute.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

30.1.1947 Gas- und Kohlemangel im Kältewinter – Energieknappheit in Berlin

30.1.1947 | Es ist eisig kalt im Nachkriegswinter 1946/1947. Es mangelt an Kohle und Gas. In Berlin sterben Dutzende an Erfrierungen. Die Stadt ist damals noch nicht streng in Ost- und Westberlin geteilt, sondern in die vier Sektoren der Siegermächte. Für dieses „Groß-Berlin“ gibt es eine gemeinsame Stadtverordnetenversammlung, und dort war die katastrophale Energieversorgungslage eins der zentralen Themen am 30. Januar 1947.
Krankenhäuser, Schulen, Bäckereien – wer hat Priorität bei der Energieversorgung? Es wird über Gaskontingente gesprochen. SPD-Stadtrat Gustav Klingelhöver stellt in drastischen Worten die Situation dar und beklagt in seiner Rede vor allem, dass die Kohletransporte aus der sowjetischen Zone auf sich warten lassen. Die Stadt beziehe deshalb verstärkt Steinkohle aus dem Ruhrgebiet.  mehr...

Archivradio-Gespräch Der Mauerbau 1961 – Eskalation im Kalten Krieg

Um Mitternacht wird die Sektorengrenze abgeriegelt. Reporter berichten schon in den frühen Morgenstunden von den Bauarbeiten. Zu hören: Aufnahmen aus Ost und West – eingeordnet vom Historiker Dr. Stefan Wolle.  mehr...

SWR2 Wissen: Archivradio SWR2

Derzeit gefragt

Tiere Warum treten Katzen weiche Unterlagen platt, bevor sie sich drauflegen?

Das machen sehr viele Katzen. Das ist der sogenannte Milchtritt. Es handelt sich um ein kindliches Verhalten, das vom erwachsenen Tier beibehalten wird. Von Dennis C. Turner  mehr...

Energie Beim Verlassen der Wohnung: Heizung anlassen oder ausschalten?

Wenn man nur die Energie betrachtet, ist es günstiger, die Heizung abzustellen. Doch zwei Gründe sprechen dafür, eine bestimmte Temperatur trotzdem zu halten. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

Gesellschaft Darf man noch "Indianer" sagen?

Ja. Das mag überraschen, denn das Wort stammt aus der Kolonialzeit und ist eine Fremdbezeichnung. Doch das sind nicht die einzigen Kriterien. Von Gábor Paál | http://swr.li/indianer | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2