Energiewende

Wo steht Deutschland 2022 beim Ausbau erneuerbarer Energien?

STAND
AUTOR/IN
Werner Eckert
Werner Eckert (Foto: SWR)

Audio herunterladen (1,4 MB | MP3)

Ziel bis 2030: 80 Prozent erneuerbare Energien

Wir haben derzeit, also im August 2022, vielleicht 50 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien. Es könnte sein, dass wir das knacken können. Wir wollen 2030, das ist das Ziel der Bundesregierung, 80 Prozent erneuerbare Energie haben.

Windkraft: fehlen Fachleute und Widerstand gegen Windräder

Das ist ambitioniert, weil wir das nicht über Solar alleine schaffen, sondern wir werden auch Windkraft brauchen. Wir wissen, dass das ein bisschen schwierig geworden ist. Die Genehmigungsprozesse dauern unendlich langes, es fehlen Fachleute, die die Genehmigung erteilen können und es gibt nach wie vor viel Widerstand.

Gas und Sprit gehen zurück, Heizen und Verkehr brauchen dafür mehr Strom

Eigentlich müssen wir schaffen. Wenn wir es im Stromsektor nicht schaffen, dann werden wir die Energiewende noch weniger schaffen, denn alles strebt zum Strom hin. Wir werden 2030 sehr viel mehr Strom iverbrauchen; wir müssen die 80 Prozent also von einer sehr viel höheren Grundmenge aus rechnen. Denn das Heizen durch Wärmepumpen spart das Gas an der Stelle ein und somit läuft das Heizen Richtung Strom. Beim Verkehr gehen wir weg von Benzin und Diesel Richtung E-Mobilität – somit läuft auch der Verkehr Richtung Strom. Das heißt, der Stromverbrauch wird steigen – das macht es nicht einfacher.

Energie Müssen wir ab Herbst 2022 mehr für Gas und Öl zahlen?

Definitiv mehr. Wir haben die Preiserhöhung noch gar nicht wirklich zu spüren gekriegt; die kommen ja mit Verzögerung, weil die meisten Kunden Verträge haben und jetzt nicht neu abschließen, sondern einen laufenden Vertrag haben. Wir werden merken, dass die einzige Wunderwaffe Gas-Brennwert jetzt eine sehr teure Lösung ist. Von Werner Eckert | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Energie Die Heizung ein Grad kälter stellen – bringt das was?

Beleuchtung, kochen, Kommunikationselektronik – das sind alles Peanuts im Vergleich zur Heizenergie. Deswegen ist es so wichtig, dort anzusetzen. Von Werner Eckert | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Energie Sind Wärmepumpen die Lösung für den Winter 2022 / 2023?

Wärmepumpen könnten bei den derzeitigen Preisen eine kostengünstige Alternative sein. Die Nachfrage ist derzeit enorm groß. Die schlechte Nachricht: Es gibt derzeit keine Wärmepumpen mehr. Von Werner Eckert | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Energiewende 80 Prozent Ökostrom bis 2030 – Schaffen wir das?

Die nächsten Jahre werden über Erfolg oder Misserfolg der Energiewende entscheiden. Der Umbau unserer Stromversorgung ist ein Wettlauf gegen die Zeit.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Energiewende Windkraft ohne Vogelsterben – Geht das?

Greifvögel können mit ihnen kollidieren, der Lebensraum seltener Arten kann gestört werden – bedeuten mehr Windräder weniger Artenschutz? Oder gibt es gute Kompromisse?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Umwelt Solarenergie – Besser als Windkraft?

Photovoltaik verträgt sich mit Naturschutz besser als Windräder. PV-Anlagen sind auch großstadttauglich. Sollte Solarenergie zur Hauptsäule der Energiewende werden?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Derzeit gefragt

Tiere Warum treten Katzen weiche Unterlagen platt, bevor sie sich drauflegen?

Das machen sehr viele Katzen. Das ist der sogenannte Milchtritt. Es handelt sich um ein kindliches Verhalten, das vom erwachsenen Tier beibehalten wird. Von Dennis C. Turner  mehr...

Energie Beim Verlassen der Wohnung: Heizung anlassen oder ausschalten?

Wenn man nur die Energie betrachtet, ist es günstiger, die Heizung abzustellen. Doch zwei Gründe sprechen dafür, eine bestimmte Temperatur trotzdem zu halten. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

Gesellschaft Darf man noch "Indianer" sagen?

Ja. Das mag überraschen, denn das Wort stammt aus der Kolonialzeit und ist eine Fremdbezeichnung. Doch das sind nicht die einzigen Kriterien. Von Gábor Paál | http://swr.li/indianer | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2