1000 Antworten

Seit wann gibt es die Minuteneinteilung und seit wann wird der Tag in 24 Stunden eingeteilt?

STAND
AUTOR/IN
Karlheinz Geißler

Audio herunterladen ( | MP3)

Diese Einteilung wurde mit der Stunde erfunden – und die Stunde ist mit der Uhr erfunden worden. Zwar gibt es schon in der Bibel die Formulierung „Stunde“, aber das ist natürlich keine 60-Minuten-Stunde.

Als die 60-Minuten-Stunde erfunden worden ist – und das geschah erst mit der Uhr – ist auch der Tag aufgeteilt worden. Den 24-Stunden-Tag gab es aber erst, als die Stunden gleich lang wurden. Die Stunden waren am Anfang nämlich nicht gleich lang, sondern man zählte nur die hellen Stunden.

Das können Sie bei Goethe in der "Italienischen Reise" nachlesen, wo er sich eine Umrechnungstabelle macht, da in Verona die Zeit anders gemessen wird als in Deutschland.

Und seit wann ist die 24-Stunden-Einteilung verbindlich?

Da gibt es keinen Zeitpunkt. Früher zählte man zunächst nur die hellen Stunden. Später wurden dann in Nürnberg die 60-Minuten-Stunden „erfunden“. Die wurden dann allmählich vom „hellen“ Tag auch auf die Nacht übertragen, denn zunächst hatte man die Nacht gar nicht gemessen. Es gab auch Uhren, die nur sechs Stunden anzeigten. Die rechneten den "hellen Tag" – und der war in sechs Stunden aufgeteilt.