Medizin

Arthrose und Arthritis – Was ist der Unterschied?

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (627 kB | MP3)

Das ist durch die Namensähnlichkeit durchaus verwirrend: Die Arthrose ist tatsächlich der Gelenkverschleiß und die Arthritis – wie alle medizinischen Termini, die auf -itis enden – ist die Gelenkentzündung.

Die rheumatoide Arthritis ist quasi eine Gelenkentzündung auf dem Boden einer Autoimmunerkrankung, die aber wiederum in eine Arthrose münden kann.

Letztendlich also zwei verschiedene Krankheitsbilder, wo jedoch die Arthritis in die Arthrose münden kann.

Medizin Was ist Arthrose?

Unter Arthrose versteht man eine primär verschleißbedingte Gelenkerkrankung, die prinzipiell alle Gelenke betreffen kann und verschiedene Ursachen hat. Von Ralph Wetzel | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Rheuma bei jungen Menschen

Rheuma ist Schmerz am Bewegungsapparat mit Tendenz zur Chronifizierung. Auch Kinder und Jugendliche können daran erkranken. Ihre Behandlung ist oft besser als die von Erwachsenen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Medizin Autoimmunerkrankungen – Warum der Körper gegen sich selbst kämpft

Autoimmunerkrankungen nehmen zu. Inzwischen verstehen Mediziner immer besser, wie und warum sie entstehen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Medizin Booster-Impfung schützt wohl auch Menschen mit Immunschwäche

Es gibt Menschen, die nach den ersten Corona-Impfungen keine Antikörper gebildet haben, weil sie zum Beispiel an einer chronisch-entzündlichen Krankheit leiden. Impfversagen heißt das Fachwort dafür. Trotzdem könnte eine dritte Corona-Impfung wirken, zeigt eine Studie der Uniklinik Erlangen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2