STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (1,8 MB | MP3)

Bedrohlich: über den Hund beugen und den Kopf streicheln

Häufig werden Hunde vom Menschen zur Begrüßung über den Kopf gestreichelt. Oder man beugt sich über den Hund, zum Beispiel beim Anleinen. Das ist für den Hund aber eine bedrohliche Geste und keine freundliche Kontaktaufnahme. Glücklicherweise gewöhnen sich die meisten Hunde daran, dass wir so unhöflich sind. Daraus entstehen aber relativ viele Missverständnisse; die Hunde wehren sich dann dagegen, zur Begrüßung bedroht zu werden.

Auch agile Hunde brauchen Ruhe

Ein anderes Missverständnis ist gerade auch bei den sehr agilen Hunden, dass der Mensch denkt, der Hund muss 24-Stunden bespaßt werden Man berücksichtigt nicht, dass die Hunde plus / minus 20 Stunden dösen oder schlafen. Die Hunde brauchen ihre Ruhe und wollen eben nicht immer bespaßt werden.

Dösende Katze: keine Aufforderung zum Streicheln

Ähnlich ist es bei Katzen. Wenn eine Katze herumliegt, döst und einen beobachtet, denken wir mitunter, dass sie gestreichelt werden möchte. Aber wenn man hingeht und das tut, ist das so ähnlich, als wenn Sie nachts von Ihrem Partner geweckt werden – weil Sie so süß da liegen und schön und niedlich aussehen. Nach dem dritten Mal wecken werden Sie aber auch unleidlich und sagen, dass Sie gerne durchschlafen würden. Und so ähnlich geht es den Katzen eben auch.