Wenn Badeseen kippen (Foto: IMAGO, imago)

Ökosystem

Was passiert, wenn ein Badesee umkippt – ist das gefährlich?

STAND
AUTOR/IN
Anja Braun
ONLINEFASSUNG
Ralf Kölbel

Umgekippte Badeseen sind nicht nur für die Umwelt eine Katastrophe, sie bergen auch für uns Menschen gesundheitliche Risiken. Woran Sie einen umgekippten Badesee erkennen und wie es dazu kommen kann.

Audio herunterladen (2,7 MB | MP3)

Wann und warum kippt ein See bei Hitze um?

Vom Umkippen eines Sees spricht man, wenn ein Gewässer durch Sauerstoffmangel in einen katastrophalen Zustand gerät. Dieser Prozess kann durch die Hitze im Sommer angetrieben werden: Durch die warme Wassertemperatur und das üppige Angebot an Licht für die Fotosynthese kommt es zu einer extrem starken Vermehrung von Algen und Wasserpflanzen. Doch die sterben später ab, sinken zu Boden und werden dort zersetzt. Das machen aerobe Bakterien, also Bakterien, die für ihre Arbeit Sauerstoff benötigen.

Fallen viele Algen an, die zersetzt werden müssen, dann führt das zu Sauerstoffmangel im Wasser. Und in warmem Wasser befindet sich sowieso schon weniger Sauerstoff als in kaltem. Der Sauerstoffmangel führt dazu, dass fast alle Organismen im Wasser absterben.

Viele Nährstoffe im Wasser und viel Sonne und Wärme  können das Algenwachstum in Gewässern stark ankurbeln. (Foto: IMAGO, imageBROKER/ValentinxWolf )
Viele Nährstoffe im Wasser und viel Sonne und Wärme können das Algenwachstum in Gewässern stark ankurbeln. imageBROKER/ValentinxWolf

Ist schließlich so gut wie der ganze Sauerstoff im Wasser verbraucht, dann sterben auch die aeroben Bakterien. Ihren Job übernehmen dann die anaeroben Bakterien, die keinen Sauerstoff für die Zersetzung von abgestorbener Materie brauchen. Ihr Stoffwechsel produziert aber teilweise sehr übelriechende und auch giftige Substanzen: Zum Beispiel Faulgase wie Methan, Schwefelwasserstoff und Ammoniak. Faulgase sind giftig und machen den See zu einem toten Gewässer. Am Boden des Sees sammelt sich Faulschlamm. Das Gewässer ist "umgekippt".

Fadenalgen sind häufig in stehenden Gewässern zu finden. Für den kleinen Teichfrosch bietet das zumindest eine gute Möglichkeit zur Tarnung.  (Foto: IMAGO, imago images/Countrypixel)
Fadenalgen sind häufig in stehenden Gewässern zu finden. Für den kleinen Teichfrosch bietet das zumindest eine gute Möglichkeit zur Tarnung. imago images/Countrypixel

Wie könnte man das verhindern?

Maßnahmen zum Schutz der Seen vor dem Umkippen gibt es einige. Erstmal sollte man versuchen, die Seen gegen nährstoffreiche Zuflüsse von außen zu dämmen und man kann das Wasser künstlich belüften und so mit Sauerstoff anreichern. Das machen manche Badeseebetreiber bereits. Man könnte auch das Baden im See verbieten – denn Badegäste wirbeln häufig Nährstoffe auf, die sich am Boden abgesetzt haben. Ist der See schon umgekippt, dann hilft es, die Algen abzuschöpfen und Faulschlamm abzubaggern.

Ein Überangebot an Nährstoffen, zum Beispiel durch die Landwirtschaft, kann auch einen Einfluss auf die Wasserqualität in Badeseen haben und mit darüber entscheiden, ob ein See kippt. (Foto: IMAGO,  imago images/blickwinkel)
Ein Überangebot an Nährstoffen, zum Beispiel durch die Landwirtschaft, kann auch einen Einfluss auf die Wasserqualität in Badeseen haben und mit darüber entscheiden, ob ein See kippt. imago images/blickwinkel

Warum ist Schwimmen in einem umgekippten See gesundheitsschädlich?

Beim Schwimmen oder selbst plantschen in einem umgekippten Gewässer kann es zu Hautreizungen und allergischen Reaktionen kommen. Und wenn man das Wasser dann auch noch schluckt, zu Durchfall und Erkrankungen der Atemwege.

Am tückischsten ist es übrigens in Ufernähe. Dort schwimmen zum Beispiel Keime in höchster Konzentration herum. Und das auch bevor ein See komplett umgekippt ist. Deshalb sollten Badeseegäste immer auch auf Trübungen, Verfärbungen oder Algenansammlungen achten, denn die sind ein Warnhinweis: Hier ist das Gleichgewicht des Sees nicht mehr in Ordnung.

Auch Wasservögel sind ein Warnhinweis für Badende. Gibt es davon viele am und um den See, dann kann man davon ausgehen, dass Parasiten im Wasser sind, denn sie geraten über den Entenkot in den See.

Wasservögel können auch ein Hinweis darauf sein, dass das Wasser nicht unbedingt Badequalität hat. (Foto: IMAGO, IMAGO/Jöran Steinsiek)
Wasservögel können auch ein Hinweis darauf sein, dass das Wasser nicht unbedingt Badequalität hat. IMAGO/Jöran Steinsiek

Physik Ist es gefährlich, bei Gewitter im See zu schwimmen?

Leider leitet der menschliche Körper den Strom genauso gut wie Wasser, weil wir fast nur aus Wasser bestehen. Deswegen wird der Blitz nicht lange fackeln, wenn Sie aus dem See rausgucken, sondern "zack!" diesen kürzesten Weg durch Sie hindurch suchen. Von Metin Tolan  mehr...

Physik Wie gefährlich sind Blitze für Fische und Wassertiere?

Je kleiner ein Tier ist, desto weniger Schaden richtet der Blitz an, weil er im kleinen Körper nicht so große Spannungen aufbauen kann. Trotzdem: Es kommt durchaus vor, dass bei einem Gewitter Fische getroffen werden. Aber für die Fische ist es nicht so gefährlich wie für die Menschen, die groß sind, an der Oberfläche schwimmen und dort einen richtigen Köder für den Blitz darstellen. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

Geografie Warum werden manche Seen als "Meer" bezeichnet und umgekehrt?

Ursprünglich haben beide Wörter „See“ und „Meer“ das gleiche bedeutet, und dann haben sie im Süden und Norden jeweils unterschiedliche Spezialbedeutungen angenommen. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

Algen

Umwelt Grünalgenplage in der Bretagne – Tödliche Gefahr am Strand

Die Bretagne gilt als Urlaubsparadies. Doch sie leidet unter einer massiven Algenplage, eine Folge der industriellen Landwirtschaft.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Ernährung Algen als Superfood und Klimaretter – Irlands Gemüsegärten im Meer

In Irland werden Algen erforscht, geerntet und verarbeitet. Restaurants, Wissenschaft und Startups entdeckten die Organismen als Alleskönner.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Ernährung Mikroalgen als grünes Superfood

Algen gelten heute als Lebensmittel der Zukunft. Süßwasser-Mikroalgen sind vielfältig einsetzbar und reich an Nähstoffen. Doch wie werden Mikroalgen überhaupt angebaut?  mehr...

Natur und Umwelt

Überwinterung Was machen Ameisen im Winter?

Der Winter ist nur in unseren Breiten ein Problem für Ameisen. Sie müssen dafür die Aktivität in ihrem ganzen Nest herunterfahren. Von Lars Krogmann.  mehr...

Insekten Warum sind Wespen so aufdringlich?

Fliegen ist ein sehr energieverbrauchender Prozess. Vor allem Kohlehydrate sind da als Energielieferanten begehrt, und die stecken z.B. in Süßigkeiten. Von Michael Engel  mehr...

Umwelt Wie kommt der Plastikmüll ins Meer?

Es gibt im Meer mehrere Gebiete, wo Kreiselströmungen das Wasser mehr oder weniger stabil in einem bestimmten Bereich halten. Alles was an der Oberfläche schwimmt, wird in diese Gebiete hineingespült und bleibt dann dort mitunter eine lange Zeit. Von Kurt de Swaaf  mehr...

Derzeit gefragt

Tiere Warum treten Katzen weiche Unterlagen platt, bevor sie sich drauflegen?

Das machen sehr viele Katzen. Das ist der sogenannte Milchtritt. Es handelt sich um ein kindliches Verhalten, das vom erwachsenen Tier beibehalten wird. Von Dennis C. Turner  mehr...

Tiere Warum schleckt mich meine Katze so gern ab?

Das Verhalten, insbesondere, wenn auch die Haare abgeleckt werden, ist verwandt mit einer Verhaltensstörung, bei der wollige Objekte gefressen oder an ihnen gesogen wird. Von Dennis C. Turner  mehr...

Tiere Meine Wohnungskatzen streiten sich. Haben sie Stress oder ist das normal?

Ich empfehle, dass sich die Katzenhalter nicht einmischen sollten, wenn sich zwei Katzen gelegentlich streiten. Dieses Streiten ist nicht zu ernst zu nehmen. Ich sage immer in meinen Vorträgen: Haarbüschel dürfen fliegen, aber Blut darf nicht fließen. Von Dennis C. Turner  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Anja Braun
ONLINEFASSUNG
Ralf Kölbel