Literatur

Goethe brauchte für einen kurzen Brief länger als für einen langen. Warum?

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen ( | MP3)

Für einen kurzen Brief brauchen Sie länger Bedenkzeit. Wenn Sie dagegen alles nur schnell hinschreiben, wird der Brief lang. Denn es ist schwieriger, den Inhalt genau auf den Punkt zu bringen. Um das kurz und prägnant zu formulieren, braucht man länger.

Aphorismen entstehen durch langes Nachdenken

Deshalb sind Aphorismen teilweise langen Nachdenkprozessen geschuldet – ebenso wie kurze, prägnante, sehr wichtige Informationen – denken Sie an die Einstein-Formel E = mc². Das ist eine Kurzformel, aber sie ist erst nach langem Nachdenken entstanden.

Das ist der Unterschied zwischen Quantität und Qualität. Irgendwie schlägt die Quantität in Qualität um. Quantität und Qualität laufen nicht parallel, sondern sind gegenläufig. Das heißt je kürzer, umso länger brauchen Sie.

Valentinstag Geschichte der Liebesbriefe – Vom Herzen in die Feder

Von Joachim Meißner  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Sprache Sprichwort, Redensart, geflügeltes Wort: Was ist der Unterschied?

Ein Sprichwort ist ein vollständiger Satz. Eine Redewendung dagegen ist nur ein Bestandteil von Sätzen. Rolf-Bernhard Essig  mehr...

6.2.1924 Albert Einstein: "Meine Relativitätstheorie"

6.2.1924 | Der Physiker Albert Einstein (1879 - 1955) entwickelte eine allen bisherigen Erfahrungen widersprechende Vorstellung von Raum und Zeit. 1924 schildert er in einem Vortrag, wie er zur Formulierung der Relativitätstheorie kam. – archivradio.de  mehr...