Medizin

Wann sollte man bei Arthrose einen Arzt aufsuchen?

STAND
AUTOR/IN
Ralph Wetzel
Ralph Wetzel (Foto: Pressestelle, Klinikum Mittelbaden)

Audio herunterladen (1,5 MB | MP3)

Arthrose: Befund bedeutet nicht automatisch auch Leidensdruck

Häufig korreliert der röntgenologische Befund nicht unbedingt mit den Beschwerden.

Wir sehen in unseren Sprechstunden immer wieder Patienten, die relativ weit fortgeschrittene röntgenologische oder kernspintomografische Befunde haben, aber bei der Erhebung der Anamnese sagen, dass sie keine ausgeprägte Symptomatik und keinen Leidensdruck haben.

Bei Unsicherheit und Fragen: Facharzt aufsuchen

Das tritt genauso umgekehrt auf. Wir haben Patienten, die sich mit Schmerzen in den Gelenken in der Sprechstunde vorstellen, ohne dass wir mit der konventionellen Bildgebung, also dem Röntgenbild, verschleißbedingte Veränderungen sehen, die über das Altersübliche hinausgehen.

Da der Patient das selbst nicht einschätzen kann, gehören diese Fragen in die Facharztsprechstunde. Wenn Sie also verunsichert sind, suchen Sie den Facharzt auf.