STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen ( | MP3)

Für die Orientierung braucht man zwei Informationen: Wo bin ich? Und wo will ich hin? Die Richtungsfindung kann man über den Sonnenstand machen und visuell über Landmarken, zum Beispiel die Alpen oder den Bodensee. Aber wir wissen auch, dass der Magnetsinn eine große Rolle spielt.

Magnetrichtung und Erinnerung helfen bei der Orientierung

Meistens können die Tiere die Magnetrichtung feststellen. Es gibt auch Forscher, die behaupten, man könnte aus der Verschneidung von Magnetrichtung und Intensität den Platz auf der Karte feststellen. Da sehe ich aber noch nicht viele Hinweise, dass das wirklich so ist.

Ich glaube eher, dass Tiere das über ihre Erinnerung machen. Und bei der Erinnerung spielt auch der Geruch eine sehr große Rolle. Bei Tieren in den Weltmeeren ist das klar, und auch bei Hunden und anderen Tieren, die eben geruchsorientiert sind. Bei Vögeln ist es immer noch für viele schwierig zu verstehen, dass es auch da funktionieren kann.

Es gibt aber jetzt Hinweise von Atmosphären-Physikern, die zeigen können, dass es Geruchsgradienten in der Umwelt gibt, an denen sich auch Vögel, Fledermäuse oder andere Tiere in der Luft orientieren können.