Ökologie

Was sind die Gründe für das Insektensterben?

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (2,4 MB | MP3)

Das meiste hat mit der Intensivierung der Landwirtschaft zu tun. Ich weiß, dass die landwirtschaftlichen Verbände das immer sehr ungern hören. Aber ich denke, da ist sich die Wissenschaft so einig wie bei den Ursachen des Klimawandels.

Verarmung der Pflanzengesellschaften im Gründland

Wir haben seit den 1950er-Jahren eine Intensivierung der Landwirtschaft gehabt, mit einer stärkeren Düngung, einem größeren Pestizideinsatz. Wir haben neue Monokulturen wie den Mais gehabt, wir haben sehr viel Grünland verloren, auch nach der Wiedervereinigung, wo Grünland in Ackerflächen umgebrochen wurde. Das findet nicht mehr statt, aber wir haben hier im Grünland eine Verarmung der Pflanzengesellschaften gehabt.

Rote Liste der Lebensraumtypen in Deutschland

Es gibt eine Rote Liste der Lebensraumtypen in Deutschland. Anhand dieser Liste erkennt man, dass ein Drittel der vegetationsreichen Lebensraumarten, die es mal in Deutschland gab, schon fast verschwunden ist. Ein weiteres Drittel steht fast vor dem Aussterben. Nachlesen kann man das beim Bundesamt für Naturschutz. Deswegen sage ich gerne, dass das Insektensterben ein Lebensraumsterben ist. Und all diese Versuche, dass man vielleicht mit kleinen Blühstreifen oder anderen Maßnahmen schnell zu Veränderungen käme, werden sicher nicht funktionieren.

Wir müssen in der Fläche zu Änderungen kommen. Wir brauchen:

  • einen höheren Anteil an ökologischer Landwirtschaft
  • weniger Düngung
  • weniger Fleischproduktion

Fleischproduktion und Biogasgewinnung

Wir haben durch diese Fleischproduktion einen wesentlich höheren Druck auf die Felder. Viele Pflanzen, die wir anbauen, dienen nur als Futtermittel für Tiere. Ein Drittel des Maisanbaus wird nur für Energiegewinnung, für die Biogasgewinnung genutzt. Das heißt, es gibt viele Gründe, warum wir in den letzten Jahren vermehrt die Intensivierung der Landwirtschaft brauchten.

All dies muss auch durch eine neue Art der Subventionierung verändert werden. Wir brauchen neue Spielregeln, in denen nicht die Landwirte belohnt werden, die intensiver arbeiten, sondern diejenigen, die gerne ökologischer sein wollen, die auch Bereiche für die Insekten bereithalten wollen. Die werden im Moment nach dem jetzigen System aber noch bestraft.

Ökologie Welche Balkonpflanzen sind gut für Insekten?

Achten Sie hierauf: Sind es einheimische Pflanzen? Sind es Pflanzen, die keine sogenannten gefüllten Blüten haben und die Blütenblätter in Kelchblätter umgewandelt sind.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Ökologie Beeinflusst der Klimawandel das Insektensterben?

In Deutschland gibt es noch keine drastische Klimaänderung. Vereinzelt beobachten wir sogar wärmeliebende Arten, die es früher nicht bei uns gab. Von Lars Krogmann  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Insekten: aktuelle Beiträge

Invasive Arten Eingewanderte Stechmücken verbreiten bisher keine tropische Krankheiten

Tropische Mücken breiten sich in Deutschland aus. Deshalb wächst bei uns die Angst vor tropischen Krankheiten, die diese neuen Mücken verbreiten könnten. Aber noch ist eine Infektion über die Mücken unwahrscheinlich.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Diskussion Spritzen oder schützen – Können Bauern auf Chemie verzichten?

Das Insektensterben hat Bevölkerung und Politik aufgeweckt: Volksbegehren und Gesetze formulieren das Ziel, die Landwirtschaft deutlich „insektenfreundlicher“ zu machen. Doch selbst Bio-Bauern warnen vor zu viel Insekten- und zu wenig Pflanzenschutz. Was ist das richtige Maß? Werner Eckert diskutiert mit Prof. Holger Deising - Agrarwissenschaftler, Universität Halle-Wittenberg, Prof. Dr. Maria Finckh - Expertin für ökologischen Pflanzenschutz, Guido Höner - Chefredakteur der Fachzeitschrift "top agrar"  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Klimawandel Waldbrände in der Türkei: Bienen finden keine Nahrung

In der Türkei brennen seit Wochen die Wälder. Imker haben jetzt das Problem, dass ihre Bienen keine Nahrung mehr finden. Honig wird es erstmal keinen geben. Einen Zusammenhang der Brände mit dem Klimawandel sehen viele Menschen in der Türkei nicht.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Leben Der besondere Blick auf die Natur - Was wir von Imkern lernen können

Früher galten Imker als seltsame Heilige. Wortkarge bäuerliche Gesellen. Heute sind Imker moderne Menschen, Städter vor allem, darunter viele junge Leute (SWR 2019). Von Ulla Lachauer  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Zoologie Biolog*innen können Insekten mit neuen Methoden genau bestimmen

Forschende des Naturkundemuseums Stuttgart kommen kleinsten Wespen, Mücken und Fliegen mit modernen Methoden der genetischen Analyse auf die Spur und dokumentieren so die Artenvielfalt.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Zoologie Wie manche Ameisenarten fremde Ameisen für sich schuften lassen

Ameisen sind fast überall auf der Welt zu finden und erfüllen eine wichtige Rolle im Ökosystem. Aber auch ihr Sozialverhalten ist spannend: manche Arten halten sich Sklaven und lassen fremde Arbeiterinnen für sich schuften. Mainzer Biolog*innen erforschen dieses Verhalten.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2