Ökogarten

Was kann man im Garten gegen schwarze Erdschnecken tun?

STAND
AUTOR/IN
Heike Boomgaarden
Heike Boomgaarden (Foto: SWR, Heike Boomgaarden)

Audio herunterladen ( | MP3)

Schneckenfalle: alte Holzlatten

Diese Schnecken sind wirklich ein großes Problem. Was relativ erfolgreich ist, wenn Sie es biologisch machen wollen: Sie haben vielleicht alte Holzlatten, die ein bisschen modrig sind. Legen Sie die abends aus; alle Schnecken werden sich darunter verkriechen und in den frühen Morgenstunden, vielleicht vor der ersten Tasse Kaffee, drehen Sie die Latten um. Dann können Sie jede Menge Schnecken fangen.

Weniger mulchen, aber mit dem Sauzahn durchziehen

Noch ein Tipp: Mulchen Sie dieses Jahr nicht so viel. Wenn Sie nämlich eine sehr hohe Schneckenpopulation haben, legen diese ihre Eier in den wärmeren Bereich zwischen Mulch und Erde und fühlen sich da wohl. Machen Sie mal dieses Jahr den Mulch weg und ziehen Sie den Boden regelmäßig mit einem Sauzahn durch. Denn damit können Sie den Boden durchziehen, ohne die Bodengare zu stören. Dann kommen die Schneckeneier nach oben, sodass sie von den Nützlingen wie Meisen gefressen werden können. Und Sie müssen kein Gift in ihrem Garten einsetzen.