Ernährung

Gehört zum Fisch wirklich Zitronensaft?

STAND
AUTOR/IN
Gábor Paál
Gábor Paál (Foto: SWR, Gábor Paál)

Audio herunterladen ( | MP3)

Das ist Geschmackssache, aber die Profiköche auf der Welt sind sich einig, dass das unnötig und ein Relikt vergangener Zeiten ist. Außerdem ist es eine gastronomische Unsitte, weil der zarte Geschmack des Fisches durch das intensive Zitronenaroma verfälscht und versäuert werde.

Zitrone zum Fisch kulinarisch so wertvoll wie Ketchup

Das mit der Zitrone rührt „aus den Zeiten von Verleihnix“, als nämlich der Fisch nicht immer ganz frisch war. Und da konnte die Zitrone helfen, einen unter Umständen müffeligen Geruch zu übertünchen. Aber in Zeiten moderner Kühlsysteme, wo der Fisch selbstverständlich immer frisch ist, finden gute Köche den Zitronensaft kulinarisch ungefähr so wertvoll wie Ketchup.

Wenn Sie also wieder mal Fisch bestellen und bekommen keine Zitronenscheibe dazu, ist das in Ordnung so.

Redensart "Butter bei die Fische" – Woher kommt das?

In Norddeutschland sagt man: Wenn jemand seine Fische mit Butter zubereiten kann, dann muss er reich sein. Man meinte damit aber auch, dass das „etwas Vollständiges“ sei. Von Rolf-Bernhard Essig  mehr...

Tiere Was unterscheidet Süß- von Salzwasserfischen?

Der Unterschied liegt hauptsächlich in der Physiologie. Das Blut ist bei Fischen ähnlich wie bei uns Menschen leicht salzig und entspricht dem leicht brackigen Wasser. Von Ronald Fricke  mehr...

Tiere Überleben Fische, die einen Wasserfall hinunterstürzen?

Es kommt vor, dass Fische Wasserfälle hinunterfallen, aber die meisten Fische schwimmen gegen die Strömung. Von Gábor Paál  mehr...