STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen ( | MP3)

Es geht in dieser Redewendung um das Schwächerwerden der polnischen Zentralmacht. Nach Kasimir IV. zum Ende des 15. Jahrhunderts wird das damals große polnische Reich immer schwächer. Und weil die Zentralgewalt schwächer wird, reißen die einzelnen Fürsten, Grafen und kleineren Herren immer mehr Macht an sich. Damit ist aber die Verteidigung nach außen nicht mehr gewährleistet.

Immer mehr Mächte kommen über die Landesgrenzen von außen und nehmen sich ein Stück von dem Kuchen, diesem riesigen polnischen Reich. Das hat man dann sprichwörtlich gesagt: "Jetzt ist Polen offen."  Das heißt: Jetzt ist keine Möglichkeit mehr, sich zu verteidigen – eine sehr unangenehme Situation.