Gesang Kann man gleichzeitig singen und traurig sein?

Dauer

Wenn man sehr depressiv ist, hat man weder die Kraft noch die körperliche Energie um zu singen. Aber man kann sich auch in einer schlimmen Lebenskrise durchaus durch Gesang trösten; das machen viele Menschen in schlimmen Trauersituationen. Das geht dann schon, dass man singt und sich durch den Gesang beeinflusst.

Und es gibt ja so wunderbar traurige Lieder: Nehmen Sie den Blues oder etwas aus Schuberts "Winterreise" – wie grauenhaft traurig und verlassen solche Lieder doch sind.

Es ist eins der großen Privilegien der Musik, dass sie uns offensichtlich mit einem Gefühl dieser nostalgischen Trauer beglücken kann – dass wir also etwas Trauriges hören, bei dem wir eigentlich weinen müssen, und uns doch glücklich und getröstet fühlen.

Es ist noch nicht klar, warum, aber man nimmt heute an, dass die Musik eine Art Übeplatz für unsere Emotionen ist, und dass wir uns innerlich darüber "freuen", dass wir so eine Emotion wie die Trauer erleben dürfen. Menschen, die unter einer schweren Depression leiden, leiden ja vor allem darunter, dass sie keine Emotionen mehr erleben und dass sie das Gefühl der Gefühllosigkeit haben.