1000 Antworten Woher kommt der Name Berlin?

Dauer

Wie viele Namen in Ostdeutschland kommt das Wort nicht aus der deutschen Sprache. Die meisten Namen östlich der Elbe sind aus den slawischen Sprachen entstanden. Berlin kommt aus dem altpolabischen Bereich bzw. aus dem Polabischen. Dort gibt es die Wurzel „ber“, das bedeutet „Sumpf“. Und die Endung „in“, die wir häufig in dieser Region finden – Schwerin, Stettin etc. – ist eine Wohnstättenbezeichnung. Berlin heißt also einfach „die Stadt am“ oder „im Sumpf“.

- (Foto: SWR)
-

Interessanterweise haben viele Hauptstädte Europas mit „Sumpf“ zu tun. London z. B. kommt von „Londinium“ und verweist auch auf den „Ort am Sumpf“. Und „Brüssel“ ist nichts anderes als unser badisches Bruchsal. „Sal“ steht für „Wohnung“, „Bleibe“ und „Bruch“ ist der „Sumpf“. So könnte man über Paris bis nach Rom weitergehen; Sie werden immer im Sumpf landen.