1000 Antworten Ist die Redewendung "Das passt wie die Faust aufs Auge" positiv oder negativ zu verstehen?

Dauer

Diese Redewendung ist schon sehr alt; sie ist spätestens im 15. Jahrhundert gebräuchlich. Damals sagte man es noch ein bisschen anders: "Das reimt sich wie Faust und Auge". Und Faust und Auge reimt sich weder wie Haus, Maus, aus, noch passt es zusammen. Reimen heißt durchaus auch zusammenpassen. Damals war die Sache eindeutig, es passt nicht: die harte Faust, das zarte Auge. Damit hat man dann gespielt und die Redensart ironisch verwendet, zum Beispiel bei Abraham a Sancta Clara spätestens, also im 17. Jahrhundert. Wenn man also den richtigen ironischen Ton verwendet, dann kann man auch das Gegenteil damit meinen. Wenn ich heute z.B. in Schulen unterwegs bin, um Kindern etwas über Redensarten und Sprichwörter zu erzählen, dann haben die fast nur noch die positive Bedeutung im Sinn. Und als ich mit Regina Halmich mal beim Mittagsbuffet saß, da sagte die: "Das ist doch auf jeden Fall gut, wenn ich jemandem mit der Faust aufs Auge haue. Das ist ein wirkungsvoller Schlag".