Medizin

Gibt es Schmerzmittel, die nicht süchtig machen?

STAND
AUTOR/IN
Sven Gottschling

Audio herunterladen (4,1 MB | MP3)

Es gibt hier zwei große Medikamentengruppen: Das eine sind die nicht-opioiden Schmerzmedikamente wie Aspirin, Ibuprofen, Paracetamol. Das andere sind die Opioid-Schmerzmedikamente – also Morphin und seine Verwandte.

Morphin verursacht keine Organnebenwirkungen

Die große Überraschung: Morphin und verwandte Substanzen sind die einzigen Schmerzmedikamente, die auch in der Langzeitanwendung über Jahre oder Jahrzehnte keinerlei Organnebenwirkungen verursachen. Das heißt, diese Medikamente könnte man 100 Jahre lang schlucken, ohne dass Leber, Nieren oder etwas anderes zerstört wird.

Körperlich oder psychisch: Bei Abhängigkeit und Sucht muss man differenzieren

Es gibt zwei Formen der Abhängigkeit: Die eine ist die körperliche Abhängigkeit und die andere ist die psychische Abhängigkeit, bei der wir auch von Sucht sprechen.

Die körperliche Abhängigkeit wird von vielen Substanzen und Medikamenten verursacht. Das bedeutet: Wenn ich eine Substanz über lange Zeit nehme und schlagartig absetze, beschwert sich der Körper, weil er das, was er kennt, wieder haben möchte. Wenn man das Medikament irgendwann nicht mehr möchte oder nicht mehr braucht, kann man das Medikament mit dem Arzt verantwortungsvoll ausschleichen. So ist das eigentlich kein Problem mehr.

Betrachtet man die psychische Abhängigkeit, die man auch Sucht nennt, ist das Risiko besonders groß durch schnell anflutende Medikamente, die sehr rasch sehr hohe Wirkstoffspiegel im Blut erzeugen. Das heißt: schnell und kurz wirksame Substanzen. Dem sollte man als Arzt begegnen, indem man verzögert wirksame Medikamente als Tabletten oder Pflastersysteme verordnet, die eben nicht rasch anfluten und nicht dieses Gefühl von "Spaß im Kopf" erzeugen. Kommt dieses Gefühl nicht auf, ist das Risiko einer psychischen Abhängigkeitsentwicklung, sprich einer Suchtentwicklung, nahe null.

USA haben den nationalen Opioid-Notstand ausgerufen

In den USA gibt es derzeit ein Problem. Dort ist nämlich genau das passiert – es wurden Menschen schnell und kurz wirksame Medikamente verordnet, zum Teil über wenige Tage. Sie hätten nach einer großen Operation noch ein paar Tage länger diese Medikamente gebraucht in einer anderen Darreichungsform. Stattdessen hat man sie schlagartig wieder abgesetzt. Die Leute haben sich dann auf der Straße Heroin besorgt – was in den USA anders und leichter möglich ist.

Opioide lassen sich fein dosieren

Ich glaube, wenn wir diese opioiden Medikamente verantwortungsvoll einsetzen, haben wir sehr sichere Medikamente, mit denen wir Menschen extrem gut einstellen können. Opioide können wir viel feiner dosieren und damit eine bessere Schmerztherapie durchführen als mit den nicht-opioden Medikamenten. Die wirken nämlich nur über Enzymblockade-Mechanismen, während Opioide über Rezeptoren wirken. Das heißt, wir können eine ganz kleine Dosis reinstreicheln für ein bisschen Wirkung, können aber auch bei Tumorpatienten richtig klotzen.

Diese Medikamente haben keine Dosisobergrenze. Wir haben also auch bei schlimmsten Erkrankungen immer noch eine Bewaffnung und können jedem Menschen sagen: "Wenn du irgendwann das 10- oder 100-Fache brauchst, wirst du es bekommen und es wird wirken."

Das sind keine Medikamente für den banalen Kopfschmerz oder für Kleinigkeiten. Das sind hochwirksame Medikamente, aber in den Händen von erfahrenen Ärzten sind die dann sehr segensreich.

Gesundheit Süchtig nach Schmerzmitteln – Die Opiat-Krise in den USA

Jeder zehnte der gut 45.000 Einwohner von Huntington, West Virginia, ist laut Schätzungen süchtig nach Schmerzmitteln. Die Stadt gilt in den USA als "Opiat-Hauptstadt".  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Medizin Psychopharmaka – Ausschleichen statt absetzen

Psychopharmaka haben oft schwere Nebenwirkungen. Mehr als die Hälfte der Betroffenen setzt die Medikamente daher selber ab. Allerdings gibt es dabei Probleme ähnlich einem Entzug.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Derzeit gefragt

Raumfahrt Warum werden Missionen zum Mars geplant und nicht zur Venus – die liegt doch näher?

Der Mars ist zwar weiter weg, aber viel attraktiver für die Raumfahrt. Denn mit Kälte kommen Raumsonden besser zurecht als mit der Hitze und dem Druck auf der Venus. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

Energie Beim Verlassen der Wohnung: Heizung anlassen oder ausschalten?

Wenn man nur die Energie betrachtet, ist es günstiger, die Heizung abzustellen. Doch zwei Gründe sprechen dafür, eine bestimmte Temperatur trotzdem zu halten. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

Anatomie Woher kommt das Seitenstechen?

Das ist eine der Fragen, bei der die Wissenschaft heute weniger "schlau" ist als früher. Liegt es an der Milz oder dem Zwerchfell? Von Gábor Paál | Dieser Beitrag steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

Ebbe und Flut Warum sind bei Vollmond die Gezeiten stärker?

Ebbe und Flut entstehen in erster Linie durch die Anziehungskraft des Mondes - doch auch die Sonne spielt eine Rolle. Von Gábor Paál | Dieser Beitrag steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

Holocaust 6 Millionen ermordete Juden – Woher stammt diese Zahl?

6 Millionen Juden haben die Nationalsozialisten ermordet. Rund 4 Millionen Menschen starben in Konzentrations- und Vernichtungslagern, 2 Millionen durch Massaker. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0. | http://swr.li/holocaust  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Sexualität Wie entsteht Homosexualität?

Eine endgültige Erklärung gibt es noch nicht, aber es sieht so aus, dass Homosexualität zwar in gewisser Weise angeboren ist, aber trotzdem nicht direkt vererbt wird. | Dieser Beitrag steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

Gesellschaft Darf man noch "Indianer" sagen?

Ja. Das mag überraschen, denn das Wort stammt aus der Kolonialzeit und ist eine Fremdbezeichnung. Doch das sind nicht die einzigen Kriterien. Von Gábor Paál | http://swr.li/indianer | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

Religion Wie wird man Jude?

Das Judentum ist im Gegensatz zu Christentum und Islam keine missionierende Religion. Es ist nicht darauf aus, dass Nicht-Juden konvertieren. Aber wer will, kann Jude werden. Von Edna Brocke  mehr...

Astronomie Wie lautet der Merkspruch für die Reihenfolge der Planeten?

Früher hieß er "Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten." Seit Pluto weggefallen ist kann man sagen: "Mein Vater erklärt mir jeden Samstag unseren Nachthimmel." Von Tilman Spohn  mehr...

Zeitgeschichte Gab es Zusagen an Moskau, die NATO nicht nach Osten zu erweitern?

Das wurde vom russischen Präsidenten Putin immer wieder behauptet, ist aber historisch so nicht richtig. Die Behauptung bezieht sich auf die sogenannten Zwei-plus-Vier-Verhandlungen 1990. Bei diesen Gesprächen ging es um die deutsche Wiedervereinigung nach dem Fall der Mauer. Beteiligt waren: Die noch zwei deutschen Staaten Bundesrepublik und DDR sowie die vier Siegermächte, USA, Großbritannien, Frankreich und die Sowjetunion. Angeblich, so lautet die Behauptung, gab es bei diesen Gesprächen eine Zusicherung des Westens, die NATO nicht über Deutschland hinaus auszudehnen. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2