Lebensmittel

Warum steigen Nudeln beim Kochen auf?

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen ( | MP3)

Logisch erscheint das ja nicht: Am Anfang liegen die Nudeln am Topfboden. Sind also ganz offenbar schwerer als Wasser. Im Lauf des Kochvorgangs nimmt der Teig Wasser auf. Dadurch werden die Nudeln vielleicht etwas leichter, aber es kann doch unmöglich sein, dass sie durch das Aufnehmen von Wasser plötzlich leichter werden als das Wasser selbst. Das würde ja bedeuten: [Schwerer als Wasser] + [Wasser] = [Leichter als Wasser].

Spaghetti steigen seltener auf als selbstgemachte Nudeln

Man kommt der Erklärung schon näher, wenn man sich anguckt, bei welchen Nudeln genau dieser Effekt auftritt. Er tritt seltener bei Spaghetti oder anderen vorgefertigten Teigwaren auf, wohl aber bei selbstgemachten Nudeln, auch bei Spätzle, bei Gnocchi und auch bei Klößen. Selbstgemachter Teig – ob Spätzle oder Kartoffelteig – hat nun eine Besonderheit: Er ist in der Regel etwas poröser als der von industriell gefertigten Spaghetti.

Jetzt passiert Folgendes: Die Nudeln liegen zunächst brav am Topfboden, dann erhitzt sich das Wasser, der Teig nimmt heißes Wasser auf und geht langsam auf. Das Wasser dringt dabei in die vielen mikroskopisch kleinen Poren im Teig. Jetzt enthält der Teig aber auch jede Menge Gluten – das berühmte Klebereiweiß. Das sorgt nun dafür, dass die – inzwischen mit Wasser gefüllten – Poren im Teig vom Gluten regelrecht zugekleistert und verschlossen werden.

Jetzt liegt unsere wassergesättigte Nudel immer noch am Topfboden und erhitzt sich weiter. Dabei wird das Wasser in den Teigporen so heiß, dass es sich in Dampf verwandelt. Das bläht die Nudel noch weiter auf. Und der Dampf wiederum ist dann eben doch leichter als Wasser. Und er kann auch nicht entweichen, eben weil die Poren vom Gluten zugekleistert sind. Durch den eingeschlossenen Wasserdampf bekommen die Nudeln nun Auftrieb und steigen an die Wasseroberfläche.

Kochen Warum sind Spaghetti so lang?

Weil es sonst keine Spaghetti wären! Spaghetti ist der Plural von Spaghetto, und das wiederum ist eine Verkleinerungsform von Spago, was "dünner Faden" bedeutet. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

Kulinarik Die Pasta und ihre Geschichte – Warum Nudeln weltweit beliebt sind

Heimat, Identität, Kultur: Auf einem Teller Pasta liegen für Italiener die großen Themen des Lebens. Für alle anderen sind Nudeln einfach nur lecker, nahrhaft und leicht zuzubereiten.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2