STAND
AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
16:05 Uhr
Sender
SWR2

Die Amalgamfüllung ist unnötigerweise in Verruf gekommen. Das war eine sehr gute Füllung, die aber nicht schön aussieht. Sie ist schwarz und enthält Quecksilber. Deswegen wird Amalgam verschwinden, obwohl aktuell noch etwa 30 Prozent der Füllungen aus Amalgam sind.

Der Nachteil der Amalgamfüllung ist, dass man – damit die Füllung hält – den Zahn so beschleifen muss, dass man auch gesunde Zahnsubstanz wegnehmen muss.

Komposit-Füllungen: mit Keramik gefüllt Kunststoffe

Heute nimmt man häufig Komposit-Füllungen. Das sind mit Keramik gefüllte Kunststoffe. Die lassen sich einkleben und man muss nur den kariösen Defekt entfernen. Damit schont man den Zahn natürlich erheblich. Allerdings: Diese Komposit-Füllungen, so heißen sie im Seitenzahnbereich, werden von der Kasse nicht vollständig bezahlt.