Ernährung Enthalten Cornflakes weniger Nährstoffe als ihre Verpackung?

Dauer

Keine Vollwehrt-Nahrung, aber nährstoffhaltiger als Pappe

Das stimmt so pauschal nicht. Cornflakes sind keine Vollwert-Nahrung, aber sie enthalten im Vergleich zu Pappe immerhin mehr Mineralien, Vitamine und Eisen – zumal bei bestimmten Cornflakes Eisen extra zugesetzt wird. Trotzdem geistert seit Jahren im Internet diese Behauptung herum, allerdings ohne Quellenangabe.

Wenn man diese Seiten chronologisch zurückverfolgt, sieht man, dass sich die Behauptung im Lauf der Jahre leicht verändert hat. Auf älteren Seiten ist nämlich weniger von Nährstoffen die Rede als vielmehr vom Nährwert. Vermutlich hat es sich da mal jemand leicht gemacht und den Nährwert einfach gleichgesetzt mit dem Brennwert – also den Kalorien. Und dann stimmt das – fast:

Brennwert ist vergleichbar, aber Nährwert ist nicht gleich Brennwert

Cornflakes liefern, je nach Hersteller, Energie von rund 270 bis 370 Kilo-Kalorien pro 100 Gramm, in Joule umgerechnet sind das 1100 bis 1500 kJoule. Die oberen Werte werden vor allem dann gemessen, wenn die Cornflakes gezuckert sind. Wenn man Pappe verbrennt, beträgt der Brennwert auch etwa 1500 kJoule, eher leicht darüber. Ja, das kann man vergleichen, da auch Nahrung im Körper chemisch „verbrannt“ wird. Man kann also sagen: Der Brennwert von gezuckerten Cornflakes ist mit dem Brennwert von Pappe vergleichbar, nicht gezuckerte Cornflakes liegen sogar darunter. Brennwert ist aber nicht gleich Nährwert.

Der Nährwert soll ja auch etwas darüber aussagen, wie gesund ein Nahrungsmittel ist. Da geben Cornflakes zwar nicht viel her – aber Pappe ist wirklich nicht besser.

Künstlich zugesetztes Eisen kann negativ wirken

Ein Wort noch zum Eisen: Es gibt schöne Filmchen im Internet, die zeigen, dass Cornflakes, die im Wasser schwimmen, sogar von Magneten angezogen werden – so viel Eisen enthalten die! Das funktioniert nicht mit allen Cornflakes, aber tatsächlich gibt es Cornflakes-Hersteller, die ihre Cornflakes extra mit Eisen anreichern, um hinterher auf die Verpackung zu schreiben: Enthält viel Eisen.

Das Problem ist nur, dass Mediziner davon gar nicht viel halten. Es ist ja inzwischen bekannt, dass Nährstoffe, die der Nahrung künstlich in hohen Mengen zugefügt werden, oft gar nicht gut vom Körper aufgenommen werden. Und was das Eisen in Cornflakes betrifft, sagt das Bundesamt für Risikobewertung: Das viele Eisen in den Cornflakes ist nicht unbedingt gesundheitsgefährdend, aber es könnte die Aufnahme anderer Spurenelemente wie Zink verhindern.

Fazit: Cornflakes enthalten in der Summe mehr Nährstoffe als die Pappe und eignen sich als Nahrungsmittel auf jeden Fall besser. „Gesund“ sind sie deshalb aber nicht.