1000 Antworten Warum schließen wir beim Niesen die Augen?

Dauer

Vermutlich, damit keine Krankheitserreger in die Augen gelangen. Es ist immer schwierig nachzuweisen, warum sich in der Evolution bestimmte Dinge entwickelt haben. Denn die Evolution ist ja kein denkendes Wesen, ist kein Ingenieur, den man fragen kann, was er sich bei einer bestimmten Vorrichtung gedacht hat. Man kann nur davon ausgehen: Dass wir die Augen beim Niesen reflexhaft zusammenkneifen – und gar nicht anders können – hat sich sicher nicht ohne Grund so entwickelt. Was aber ist der Nutzen heute? Vor allem zwei Gründe werden immer wieder diskutiert. Zum einen – eine Erklärung, die man oft liest: Beim Niesen entsteht ein enormer Druck, und um diesem Druck entgegenzuwirken, schließen wir die Augen. Wir würden damit sozusagen verhindern, dass die Augäpfel aus der Augenhöhle gedrückt werden. Die meisten Experten halten diese Erklärung allerdings für ziemlich unwahrscheinlich. Denn die Augen sind zwar mit den Atemwegen verbunden, allerdings nur über den schmalen Tränenkanal. Und über den kann dieser Druck gar nicht so schnell ans Auge abgeführt werden. Deshalb halten die meisten die andere Erklärung für plausibler: Nämlich dass das Zukneifen der Augen verhindert, dass Krankheitserreger, die wir herausniesen, in die Augen gelangen.