1000 Antworten Würde durch die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens die Inflation steigen?

Dauer

Über die Frage der Inflation wird heftig diskutiert, weil man sagt, vielleicht sollte man gleich an das Netto-Konzept gehen, also die negative Einkommensteuer, mit der man das Finanzvolumen dahingehend senkt, dass wenn jemand dazu verdient, man sofort anfängt, dieses BGE abzuschmelzen, also gegen das verfügbare Einkommen gegenzurechnen. So ein System ist natürlich, was die Liquidität betrifft, wesentlich preiswerter. Auf der anderen Seite haben wir ja jetzt gerade in Europa gesehen, es kommt wirklich auf das Umfeld an. Wir geben ja zur Zeit über Banken etc. Liquidität ins System – und die Inflation kommt nicht. Obwohl, wie wir ja festgestellt haben, in Deutschland ein Großteil der Konjunktur durch die Binnenkonjunktur bewerkstelligt wird. Also ob der Inflationseffekt kommt, ist wirklich eine schwierige Frage. Das hängt an vielen weiteren Bedingungen.

Banken geben nicht jedem Geld in die Hand, sondern sie suchen sich die Leute aus, denen sie es geben. Das BGE verteile ich aber an alle, also auch an die Menschen, denen die Banken eigentlich völlig egal sind. D.h. ich verschiebe das Gewicht. Und die haben ein ganz anderes Konsumverhalten, oder?

Unterschiedliche Einkommensverhältnisse werden sicherlich unterschiedliche Konsumgewohnheiten haben. Es gibt sogar Leute, die sagen, ich spare das BGE, weil ich genug Geld habe. Die Idee ist, und da kommen wir zu dem Argument Freiheit, man will die mittleren Einkommen frei halten. Also jeder, der eine Arbeit als belastend empfindet, Stichwort Burnout, kann aussteigen. Der hat die Freiheit auszusteigen und trotzdem erstmal gut weiterleben zu können. Und da ist die Frage von Inflation usw. nicht mehr so wichtig. Bei den unteren Einkommensschichten kann das zwar der Fall sein. Aber wie Sie richtig gesagt haben, wenn ich Sie BGE bekommen, und deswegen mögen wahrscheinlich Gewerkschaften und andere, die um Löhne kämpfen, das BGE nicht so sehr, sind Sie vielleicht bereit, für weniger Geld zu arbeiten, weil Sie sagen, ich bin ja abgesichert, die Existenz muss ich durch meine Tätigkeit am Arbeitsmarkt nicht mehr absichern. Also bin ich freier, einen Job anzunehmen oder nicht. Und dieses Argument, glauben BGE-Befürworter, bringt soviel Produktivität, dass wir die Inflation locker verkraften können.

Karl Justus Bernhard Neumärker (Foto: Uni Freiburg) Uni Freiburg