1000 Antworten Wieso wird das bedingungslose Grundeinkommen nicht bei den Rentnern getestet, die müssen schließlich nicht mehr arbeiten?

Dauer

Das Thema Altersarmut war schon ein sehr heißer Renner bei der Diskussion über das bedingungslose Grundeinkommen (BGE), mit der Argumentation, dass man einen Großteil der alternativen Altersversorgung eigentlich aufgeben kann, man hat hier also einen Batzen an Gegenfinanzierungspotenzial. Falls das nicht reicht, könnte man immer noch steuerlich etwas hinzufügen, was sowieso diskutiert wird. Allerdings ist man sich noch überhaupt nicht einig darüber, welchen Grundbetrag man eigentlich gegenfinanzieren kann und soll. In der Schweiz hat man mit einem sehr hohen Betrag angefangen und da haben alle ausgerechnet, dass das nicht finanzierbar ist, das Konzept ist daher mit nur 23 Prozent Zustimmung gescheitert. In Finnland wurden verschiedene Höhen in verschiedenen Gegenden ausprobiert, dieser Weg hat sich allerdings ebenfalls nicht durchgesetzt. Das zentrale Problem ist immer die Gegenfinanzierung.

Was halten Sie von der Pfändungsfreitabelle?

Also dazu muss ich voranschicken, das ist alles im gegenwärtigen System. Das sind teilweise gute Argumente, aber die Werte basieren alle auf der Idee der Bedürftigkeitsprüfung. Beim bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) sollen sie eben die Bedürftigkeit nicht prüfen. Das BGE besteht aus der Idee, wie die Teilhabe in unserer Gesellschaft auf allen Ebenen sichergestellt wird. Und hier liegen eigentlich keine Werte vor.