1000 Antworten Woher kommen Fruchtfliegen? Wie können sie Früchte innerhalb kürzester Zeit belagern?

Dauer

Diese Beobachtung haben sicher schon viele Menschen gemacht; da ist eine Schüssel mit frischem Obst innerhalb kürzester Zeit mit Fruchtfliegen übersät. Früher dachte man, dass Fruchtfliegen aus dem verrottenden Obst entstehen. So gab es vor 200 bis 300 Jahren Entomologen, die die Lebensweise von Fliegen und anderen Insekten studiert haben. Und bei Fruchtfliegen ist es so wie bei den meisten Insekten: Sie kommen zunächst nicht als Fruchtfliege auf die Welt, sondern als winzige Larve. Die weiblichen Fruchtfliegen legen zunächst sehr viele Eier ab, bevorzugt auf gärendem Obst. Aus diesen Eiern schlüpft keineswegs eine kleine Fruchtfliege, die dann immer größer wird. Sondern es schlüpft vielmehr eine ganz kleine Fliegenmade. Die hat dann für den Rest ihres Lebens nichts anderes zu tun als sich von dem Fruchtfleisch und den Fruchtsäften zu ernähren. Sie häutet sich ein paarmal, verpuppt sich dann. Und aus dieser Puppe – das ist ähnlich wie bei Schmetterlingen – schlüpft die Fruchtfliege. Diese gesamte Lebensentwicklung, die bei anderen Insekten vielleicht ein Jahr oder länger dauert, verläuft bei Fruchtfliegen sehr rasant. Die gesamte Entwicklung vom Ei bis zu den erwachsenen Insekten kann innerhalb von 12 Tagen abgeschlossen sein. Wenn Sie diese Fruchtfliegen bei sich feststellen, sind die natürlich nicht innerhalb von 12 Tagen bei Ihnen auf dem Obst entstanden, sondern sie waren vielleicht schon in anderen Bereichen Ihrer Wohnung oder sind, weil diese Schüssel mit Früchten für die Fliegen sehr anziehend ist, von draußen hereingekommen. Die Fliegen haben ganz feine „Antennen“, mit denen sie die kleinen Moleküle, die von dem gärenden Obst ausgehen, aufnehmen können.