Bitte warten...

SENDETERMIN Sa, 19.12.2020 | 20:15 Uhr | Das Erste

Nächste Ausgabe Die große Bescherung im Jubiläumsjahr

Kurz vor Weihnachten präsentiert Guido Cantz mit „40 Jahre Verstehen Sie Spaß? – Die große Bescherung“ im Jubiläumsjahr der traditionsreichen SWR Samstagabendshow eine Sendung der ganz besonderen Art. Darin gibt’s nicht nur die zehn schönsten Klassiker aus vier Jahrzehnten, sondern auch brandneue Filme mit der versteckten Kamera – unter anderem mit prominenter Beteiligung von „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers, Schauspieler Henning Baum sowie den Komikern Otto Waalkes und Tahnee. Als weitere Stargäste sind Paola Felix, Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk im Studio. Außerdem feiern PUR ihr 40-jähriges Bandjubiläum auf der „Verstehen Sie Spaß?“-Bühne mit einem mitreißenden Hitmix und Thommy Ten & Amélie van Tass alias The Clairvoyants sorgen für zauberhafte Momente. Das Erste und der ORF strahlen die Sendung am 19. Dezember ab 20:15 Uhr aus.

TikTok-Dreh mit Tücken für „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers
Für den TikTok-Kanal der „Tagesschau“ soll Judith Rakers ein paar kurze Clips drehen – gemeinsam mit ihrem Chef Jan Hofer. Der steckt allerdings mit „Verstehen Sie Spaß?“ unter einer Decke. Als erstes steht die bei Usern der Video-Plattform überaus populäre „Emoji-Challenge“ an, bei der es vor allem um blitzschnelle Fingerfertigkeit geht. Während Jan Hofer sämtliche Moves auf wundersame Weise sofort beherrscht, lässt Judith Rakers‘ Performance sehr zu wünschen übrig. Obendrein wartet auf sie nicht nur die Maskenbildnerin, sondern auch eine giftgrüne Überraschung…

Otto „Catweazle“ Waalkes legt Henning Baum mit „Elektrik-Trick 2.0“ rein
Eigentlich sollte es für Schauspieler Henning Baum ein ganz normaler Promo-Trailer-Dreh für den neuen „Catweazle“-Film werden. Die Rechnung hat er aber leider ohne Otto Waalkes gemacht, der in dem Kino-Remake der Kultserie den titelgebenden, durch die Zeit reisenden Magier verkörpert. Ganz offensichtlich hat der nämlich das komplette Set verhext! Warum sonst springt das Motorradgespann, das Henning Baum starten soll, partout nicht an? Erst viel zu spät geht ihm ein Licht auf, dass Otto „Catweazle“ Waalkes‘ fieser „Elektrik-Trick 2.0“ die Erklärung für das vermeintliche Hexenwerk ist.

„Digital First“? Nicht mit Tahnee!
Für die Passagiere der Walmendingerhornbahn im Kleinwalsertal klingt der neue Service äußerst verlockend: Mit der „digitalen Gesichtserkennung“ ist man angeblich ratzfatz auf dem Berg. Denn alle, die diese Option nutzen, werden prioritär behandelt und dürfen an der langen Warteschlange vorbeiziehen. Die „Digital First“-Kunden ahnen allerdings nicht, dass sie erst durch eine Schleuse müssen, bevor sie die Großkabinenbahn betreten dürfen. Und an dieser Schleuse steht „Verstehen Sie Spaß?“-Lockvogel Tahnee, die alle Register zieht, damit die Passagiere möglichst lange im Tal bleiben.

Bescherungsshow mit Stars, Musik und Magie
Zahlreiche prominente Gäste geben sich bei „40 Jahre Verstehen Sie Spaß? – Die große Bescherung“ die Ehre. Guido Cantz freut sich unter anderem auf die „Mutter“ von „Verstehen Sie Spaß?“ Paola Felix. Darüber hinaus begrüßt er im Studio Entertainerin Barbara Schöneberger, die ein bekennender Fan der Sendung ist, sowie Thomas Gottschalk, der der versteckten Kamera vor ziemlich genau einem Jahr auf den Leim ging. Zudem haben sich als Musikact PUR angekündigt. Die Band um Frontmann Hartmut Engler feiert in diesem Jahr – wie „Verstehen Sie Spaß?“ – ihr 40-jähriges Bestehen und performt zum Jubiläum einen Mix ihrer bekanntesten Hits auf der Bühne. Für jede Menge Magie ist ebenfalls gesorgt: Das Mentalisten-Duo Thommy Ten & Amélie van Tass alias The Clairvoyants gibt in der Samstagabendshow eine Kostprobe seiner Illusionskünste. Schließlich sind in dieser vorweihnachtlichen Ausgabe, wie bereits im April, zehn der schönsten Klassiker aus 40 Jahren zu sehen. Dabei haben diesmal nicht die Zuschauer, sondern das Team von „Verstehen Sie Spaß?“ die Top 10 ausgesucht. Gezeigt werden unvergessene Filme wie „Die Plastikspinne“, „Die Drehtür“ oder „Die fliegenden Autos“.

Die Sendung wurde aufgrund des Corona-Virus ohne Publikum und unter Berücksichtigung der Abstands- sowie Hygienemaßnahmen in München aufgezeichnet.