Bitte warten...

Aktuell Umfrage: SWR genießt hohes Ansehen

Der Südwestrundfunk (SWR) genießt bei den Menschen im Südwesten ein hohes Ansehen. Für 77 Prozent der Baden-Württemberger und Rheinland-Pfälzer ist der SWR „ein Stück Heimat“. Das ergab eine repräsentative Umfrage der SWR Medienforschung, die SWR Intendant Peter Boudgoust bei der Sitzung des Rundfunkrats am Freitag, 24. März 2017, in Stuttgart vorstellte.

Umfrage: SWR ist aktuell, glaubwürdig, kompetent

Gemessen an den höchsten Zustimmungswerten (stimme voll und ganz/weitgehend zu) attestieren jeweils acht von zehn Befragten, dass der SWR für die Menschen im Südwesten hinsichtlich Aktualität, Glaubwürdigkeit und Kompetenz ganz oben steht. 80 Prozent stimmen der Aussage zu, dass der SWR Themen bringt, die für ihr Bundesland relevant sind.

72 Prozent: Der SWR ist sein Geld wert

72 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass der SWR sein Geld wert sei, im Vergleich zum Vorjahr ist die Beitragsakzeptanz um fünf Prozentpunkte angestiegen. Bei den Aussagen „Der SWR reagiert schnell auf aktuelle Ereignisse“, „bringt Themen, die Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz bewegen“, „ist nah an den Menschen“, „ist glaubwürdig“, „steht für Qualität“ oder „genießt Vertrauen in der Bevölkerung“ erzielt der SWR jeweils Werte von über 75 Prozent Zustimmung.

SWR beim Thema Vertrauen auf Platz 2

Im Vergleich verschiedenster Institutionen genießt der SWR (zusammen mit der Stiftung Warentest) nach der Polizei das höchste Vertrauen bei den Befragten (78 Prozent). Mit diesem Wert liegt der SWR an der Spitze von sieben untersuchten Medienunternehmen.



Die Medienforschung des SWR führt regelmäßig Untersuchungen mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen durch, so jeweils im November zu den Imagewerten des Senders. Die genannten Ergebnisse beziehen sich auf die repräsentative Untersuchung vom November 2016, bei der 894 Personen ab 14 Jahren in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz telefonisch befragt wurden.

Eine verlässliche, unabhängige Quelle für seriöse Nachrichten

Der Vorsitzende des SWR Rundfunkrats Gottfried Müller: „Die Umfrageergebnisse sind äußerst erfreulich. Sie zeigen, dass die Menschen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wissen, was sie an ihrem SWR schätzen. Nämlich dass der SWR eine verlässliche, unabhängige Quelle für seriöse Nachrichten ist. Ein solches Ergebnis ist gerade in der heutigen Zeit nicht unbedingt selbstverständlich, sondern muss tagtäglich aufs Neue erarbeitet werden. Deshalb begrüßt der Rundfunkrat die Anstrengungen des SWR, seine Nachrichtenkompetenz mit dem multimedialen Angebot SWR Aktuell weiter zu stärken. In der aktuellen Debatte um die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und seiner Finanzierung werden die Gremien des SWR dafür eintreten, dass dieses multimediale Angebot nicht besonders billig, sonders besonders gut ist und bleibt.“

Der SWR ist sein Geld wert

Der Vorsitzende des SWR Verwaltungsrats Hans-Albert Stechl: „In der Debatte um die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und seiner Finanzierung ist ein Ergebnis der Trend-Befragung besonders bemerkenswert: 72 Prozent der Befragten sind der Meinung: Der SWR ist sein Geld wert. Dieser Wert bescheinigt dem SWR, dass er wertvolle Programmangebote bietet und dass er wirtschaftlich arbeitet. Hier zahlt sich aus, dass der Sender bereits frühzeitig den Einspar- und Umbauprozess angestoßen hat und ihn nun seit sieben Jahren konsequent vorantreibt.“