Geschäftsbericht 2018

Landessenderdirektion Baden-Württemberg

STAND

2018 wurde der multimediale Umbau der Landessenderdirektion, der im Vorjahr mit der Umstrukturierung der drei Hauptabteilungen begonnen hatte, konsequent fortgesetzt.

Das Bild zeigt ein Portrait von Stefanie Schneider (Foto: SWR, Monika Maier)
Stefanie Schneider, Landessenderdirektorin Baden-Württemberg Monika Maier

Im November startete in der Hauptabteilung Multimediale Aktualität BW der neue Multimediale Nachrichten-Desk, an dem seither die nachrichtlichen Topthemen für Baden-Württemberg zentral für alle Ausspielwege geplant werden. Dadurch gibt es für Regionalstudios und Fachredaktionen, aber auch für externe Stellen einen verlässlich erreichbaren Ansprechpartner. Entscheidungen können schneller und abgestimmt erfolgen, Themen von Anfang an multimedial gedacht werden.

Zeitgleich wurde im Studio Stuttgart eine multimediale Reporterredaktion geschaffen, die für die gesamte Berichterstattung aus der Region Stuttgart zuständig ist. Sie beliefert die Hörfunkprogramme, die aktuellen Fernsehsendungen und die non-linearen Ausspielwege. Der Umbau erfolgte aufkommensneutral, indem Reporter*innen, die bisher den Fernsehsendungsredaktionen zugeordnet waren, ins Studio gewechselt sind. Durch multimediale Planung und vernetzte Zusammenarbeit entsteht mehr Raum für Recherche und selbstgesetzte Themen. Daneben ist das Studio unverändert verantwortlich für die regionalen Sendestrecken in SWR4 Baden-Württemberg. Insgesamt sind Struktur und Aufgabengebiet damit vergleichbar mit den sieben anderen SWR Regionalstudios in Baden-Württemberg. Die Studios arbeiten multimedial für alle Programme und Ausspielwege des SWR.

SWR1 BW und SWR4 BW festigen Hörerbindung

Wichtiges Ziel der Hauptabteilung Radio BW im Jahr 2018 war es, die Hörerbindung der Landesprogramme SWR1 BW und SWR4 BW auszubauen. Dazu wurden verstärkt multimediale Ansätze in Sozialen Medien verfolgt. Zusammen mit einem technisch verbesserten Studio-Feedback ergaben sich daraus zusätzliche Möglichkeiten zur Interaktion. Im linearen Programm führte SWR4 BW ein Hörer-Gespräch zu einem aktuellen Tagesthema ein. SWR1 BW fragte in einer eigenen Beitragsreihe danach, was Baden-Württemberg bewegt. Diese Themen wurden anschließend recherchiert und die Hörer-Fragen von Experten beantwortet. Zusätzlich hat SWR1 BW sein Informations-Profil weiter geschärft und sendet seit Ende Juli zwischen 5 und 20 Uhr auch zur halben Stunde volle Nachrichtenausgaben mit Korrespondenten-Beiträgen und O-Tönen. Die gemeinsame Steuerung der übergeordneten Bereiche in der Hauptabteilung Radio BW hat sich in der strategischen Ausrichtung bewährt. Dasselbe gilt für Haushalt/Etat, Marketing und Qualitätssicherung. Auch 2018 waren Events Höhepunkte des Programmjahrs: Das SWR4 Festival brachte große Stars der Schlagerszene auf kleine Bühnen. Die SWR1 Hitparade lieferte mit ihrem fulminanten Party-Abschluss in der Schleyer-Halle Emotion pur. Die Konzert-Events wurden von informativen und unterhaltsamen Radiosendungen und einem aufwändigem Internetangebot begleitet. 

Online-Inhalte für jüngere Zielgruppen

Die Hauptabteilung Land und Leute/Fernsehen BW hat die von ihr verantworteten Fernsehformate wie „Landesschau Baden-Württemberg“ oder „Expedition in die Heimat“ sowie die Verbreitung der Inhalte im Internet konsequent weiterentwickelt. Seit Januar 2018 produziert zudem ein Team aus Video-Journalisten, Redakteuren, Onlinern und Social-Media-Experten Content speziell für digitale Plattformen. Das Angebot SWR Heimat bildet auf unterhaltende und emotionale Weise das Leben der Menschen in Baden-Württemberg ab und erreicht damit jüngere Zielgruppen („Moderne Etablierte“ und „Familienorientierte“ zwischen 30 und 59 Jahren). SWR Heimat bringt in der digitalen Welt Menschen zusammen, stärkt das Verständnis füreinander, kämpft gegen Vorurteile und fördert die Verbundenheit mit der eigenen Region. Die Interaktion zwischen Community und Redaktion ist zentraler Bestandteil des Angebots.

Plakat SWR Heimat. © SWR (Foto: SWR)
Plakat SWR Heimat. © SWR
STAND
AUTOR/IN
SWR