Bitte warten...

Auszeichnungen für Mitarbeiter und Produktionen 2016

Max Ophüls Preis:
Jörg Magnus Pfeil, Siggi Mueller und Patrick Puszko für die Filmmusik zum SWR Dokumentarfilm „Passion for Planet“

Deutscher Hörbuchpreis:
Regisseur Christoph Kalkowski und Komponist Raphael D. Thöne für das SWR2 Hörspiel „Wir“

Caritas-Journalistenpreis:
SWR Reporterin Susanne Beßler für den Film „Aus mit dem Haus? Wie ein Familientraum doch noch wahr wird“

Doppelte Auszeichnung beim Sundance Film Festival für die deutsch-amerikanische Kinokoproduktion „Morris aus Amerika“ (Reihe „Debüt im Dritten“):
Chad Hartigan für sein Drehbuch und Craig Robinson für seine schauspielerische Leistung

Grimme-Preis:
In der Kategorie „Information & Kultur“ geht der erstmals verliehene Preis  für „Besondere Journalistische Leistungen“ an Daniel Harrich, stellvertretend für das Team von „Tödliche Exporte – Wie das G36 nach Mexiko kam“. Den Preis für Buch und Regie erhalten Julia Albrecht und Dagmar Gallenmüller für den Film „Die Folgen der Tat“.

Publikumspreis beim New York International Children's Film Festival:
der Film „Krake“ aus der SWR Vorschulreihe „Ich kenne ein Tier“

Bundesverdienstorden
für SWR Moderator Wieland Backes

dokKa-Preis:
SWR2 Feature „Die Draufgängerin – Meine Tochter und Ich“ von Egon Koch (ausgezeichnete Hördokumentation); „Warum ist die Banane krumm?“ von Christian Brandl (beste Kurzhördokumentation)

Hörspiel des Monats Februar 2016:
„GADJI BERI # 2016“, eine DADA-Radio-Oper von wittmann/zeitblom

Medienpreis Mittelstand:
3. Preis für den Film „Das Dorf der roten Teppiche“ von Annette Buhl (Reihe „Made in Südwest“)

Kritikerpreis im Wettbewerb von Cannes:
SWR Kinokoproduktion „Toni Erdmann“ von Maren Ade

Preise beim Naturfilmfestival „NaturVision“ für drei SWR Produktionen:
SWR/ARTE-Doku „Wo unser Wetter entsteht – Auf Wetterreise mit Sven Plöger“ (Beste Story); „Lotumi und der rote Tanz“ (Kinderfilmpreis); „Passion for Planet“ (Newcomer Filmpreis)

Silberne Victoria bei den Internationalen Wirtschaftsfilmtagen in Wien:
„Der Herr der Rinder – Eine Öko-Ranch in der Westpfalz“ von Ulrike Gehring (Reihe „Mensch, Leute!“)

1. Preis beim Bremer Jugendfilmfest KIJUKO sowie Gryphon Award beim Kinderfestival in Giffoni (Italien) für den besten Kinderfilm in der Kategorie „10+“:
„Nellys Abenteuer“ von Dominik Wessely

Bernd-Tönnies-Preis:
Miriam Freudig und Marion Meyer Radtke für den Rundfunkbeitrag „Kükentötung und die schwierige Suche nach Alternativen“ (SWR2 Wissen)

Die SWR Koproduktion „Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel“ (Reihe „Debüt im Dritten“) erhält zwei Preise: beim Internationalen Filmfestival für junge Filmfans in Frankfurt den Lucas in der „Kategorie 8+“ und beim Festival „Cine a la Vista“ in San Martin de los Andes in Argentinien den Preis für den besten Film in der „Kategorie 13+“.

Creative Energy Award:
Michael Proehl und Holger Karsten Schmidt für das Drehbuch zum SWR Fernsehfilm „Das weiße Kaninchen“

Marianne-Englert-Preis des Vereins für Medieninformation und Mediendokumentation (vfm):
Der ehemalige IDA-Volontär Jan Seipel für seine Arbeit „Web Scraping als Methode der Informationsbeschaffung“

Deutsch-Französischer Journalistenpreis
für die SWR/ARTE Koproduktion „Falcianis Swissleaks – Der große Bankdatenraub“ (Kategorie „Multimedia“)

Diakonie Journalistenpreis für sechs SWR Produktionen:
Joachim Auch und Esther Saoub für die Fernsehreportage „Samias Rettung – Neue Heimat Deutschland“; Sandra Müller und Katharina Thoms für die SWR2 Hörfunkreportage „Meßstetten – Tausende Asylsuchende als Nachbarn. Eine Langzeitbeobachtung“; Katharina Jansen für die SWR3 Radioserie von Kurzbeiträgen zum Themenschwerpunkt „Seelenschatten“; Marion Dilg für die crossmediale Webdoku „Terror von Rechts“ zum gleichnamigen Film von Thomas Reutter sowie Nadja Odeh für die Radioreportagen „Die Unerträglichkeit des Wartens. Eine Helferin und ihr syrischer Schützling“ und „Die zweite Odyssee. Flüchtlinge und die deutsche Bürokratie“.

Medienkulturpreis beim Festival des deutschen Films:
SWR Redakteurin und Dramaturgin Claudia Gerlach-Benz für die Produktion „Das weiße Kaninchen“

Best Men's Feature Audience Award beim Out On Film Festival in Atlanta sowie Publikumspreis beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen:
„Jonathan“ von Piotr J. Lewandowski („Debüt im Dritten“)

Förderpreis Neues Deutsches Kino beim Filmfest in München:
Jana Raschke und Igor Dovgal für den Film „Haus ohne Dach“ („Debüt im Dritten“)

First Steps Award:
Soleen Yusef für den Film „Haus ohne Dach“, eine SWR Koproduktion für die Reihe „Debüt im Dritten“

Die Oper „Koma“ des österreichischen Komponisten Georg Friedrich Haas ist laut Umfrage der Zeitschrift „Opernwelt“ unter 50 Kritikern aus Europa und den USA Uraufführung des Jahres.

Deutscher Radiopreis:
Das junge Programm des SWR DASDING in der Kategorie „Beste Innovation“ für das Projekt „Sido – Die Wiese vor dem Reichstag“

Günter-Strack-Fernsehpreis:
Gro Swantje Kohlhof in der Kategorie „beste Nachwuchsdarstellerin“ für die Titelrolle im Bodensee-Tatort „Rebecca“

Medienpreis Bildungsjournalismus der Telekom Stiftung:
Silvia Plahl für die Sendung „Schulfach Programmieren“ (Reihe „SWR2 Wissen“)

Diapason d’or:
SWR Vokalensemble für die CD-Einspielung „Max Reger: Drei Motetten op. 110“ unter der Leitung von Frieder Bernius

Ernst-Schneider-Preis:
Die SWR Dokumentation „Prima Klima – Ventilatoren und Motoren von ebm-papst aus Mulfingen“ von Hanspeter Michel in der Kategorie „Fernsehen: Große Wirtschaftssendung“; die Scroll-Doku „Falcianis Swiss Leaks – Der große Bankdatenraub“ (SWR/ARTE) in der Kategorie „Internet“

Bei den Tagesthemen-Awards gehen vier Preise an den SWR:
Florian Gediehn – „Dreikönig – Was macht eigentlich die FDP?“ (Politik Inland); Daniel Hechler – „Skurril: Kuhglocken-Streit in der Schweiz“ (Schlussstück); Xenia Böttcher  – „Poetisch: 1001 Flaschenpost“ (Nachtmagazin); Rüdiger Mertz erhält den Special Award als „bester Zulieferredaktionsleiter“.

GIGA-Maus Zwei Preise für „Planet Schule“:
Die Lernsoftware „Mumbro und Zinell“ und der Hörspielbaukasten „Die Spur der Katzen“, der in Zusammenarbeit mit SWR2 entstand

Filmpreis NRW:
SWR Kinokoproduktion „Toni Erdmann“ in der Kategorie „bester Spielfilm“

Tokyo Grand Prix sowie Publikumspreis Wowow Viewer’s Choice Award beim Tokyo International Film Festival:
Chris Kraus für die SWR Kinokoproduktion „Die Blumen von gestern“

Lovie Award in Bronze:
Webdoku „Mawah – Wie Ebola in unser Dorf kam“ (SWR/ARTE)

Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste
für den ersten Teil der ARD-Fernsehfilmtrilogie „Mitten in Deutschland: NSU“

Bei der Preisverleihung der Deutschen Akademie für Fernsehen werden drei Koproduktionen des SWR ausgezeichnet:
Der Dokumentarfilm „Schattenwelt BND – Wieviel Geheimdienst braucht Deutschland?“ von Rainald Becker und Christian H. Schulz in der Kategorie „Fernsehjournalismus“; Astrid Weber und Hannah Fischleder für den Fernsehfilm „Die Akte General“ in der Kategorie „Maskenbild“; Christian Schwochow für „Heute ist nicht alle Tage – Die Täter“ (1. Teil der Trilogie „Mitten in Deutschland: NSU“) in der Kategorie „Regie“.

Bester Film beim Europäischen Festival für Fernsehfilme in Igualada (Spanien):
Koproduktion „Freistatt“ von Marc Brummond („Debüt im Dritten“)

Willi-Bleicher-Preis
für den Beitrag „Flüchtlinge – schaffen wir das wirklich?“ von Thomas Hoeth („Betrifft“)

2. Preis beim Vaasa Wildlife Festival in der Kategorie „Bester Wissenschaftsfilm“:
Christoph Würzburger für den Film „Warum sterben die Bienen?“ („Betrifft“)

International Emmy Awards:
Matthias Bittner für den Dokumentarfilm „Krieg der Lügen – Curveball und der Irak-Krieg“ (SWR, BR, FFL, Filmakademie Baden-Württemberg)

Film- und Fernsehpreis des Hartmannbunds (Verband der Ärzte Deutschlands) sowie Silberner Delfin bei den Cannes Media & TV Awards
für die Auftragsproduktion des SWR „Böses Blut – Kehrtwende in der Intensivmedizin“ von Ulrike Gehring

Hörbuch des Jahres 2016:
SWR2 Hörspiel „Manhattan Transfer“ nach dem Roman von John Dos Passos

Deutscher Filmmusikpreis (Nachwuchspreis):
Franziska Henke für die Musik zu dem Kinofilm „Nellys Abenteuer“

Preis der Agentur für Erneuerbare Energien:
Richard Fuchs für seine Sendung „Bitterfeld wird Energielabor“ („SWR2 Wissen“)

Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück:
„Haus ohne Dach“ von Soleen Yusef

2. Preis der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie:
SWR Journalist und Arzt Lothar Zimmermann für den Beitrag „Der Gesundheitscoach – Rückenschmerzen, was nun?“

Preis für die beste Musik in einem Dokumentarfilm beim International Sound and Film Music Festival in Rovinj:
Die SWR Produktion „Spuren im Stein – Die Geschichte der vulkanischen Eifel“

International Emmy Award:
„Krieg der Lügen – Curveball und der Irakkrieg“ von Matthias Bittner (SWR, BR, FFL, Filmakademie Baden-Württemberg) in der Kategorie „Dokumentation“

Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik:
Ben Neumann und Regisseur Christoph Kalkowski für das Hörspiel „Wir“, eine SWR2 Produktion nach dem gleichnamigen Roman von Jewgenij Samjatin;
Bestenliste des Preises der Deutschen Schallplattenkritik 3-2016: SWR Vokalensemble für die Einspielung „Martin Smolka: Poema de balcones“

Europäischer Filmpreis:
SWR Kinokoproduktion „Toni Erdmann“ von Maren Ade als Europäischer Film des Jahres

Baden-württembergischer Filmpreis:
„Die Blumen von gestern“, eine Kinokoproduktion des SWR von Chris Krauss