Ein Mann sitzt am PC (Foto: SWR)

Organisation Töchter und Beteiligungen

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk wird maßgeblich von Beiträgen finanziert. Das garantiert ein unabhängiges, vielfältiges und hochwertiges Programmangebot. Die Kosten für den Einzelnen sollen möglichst gering bleiben. Der Gesetzgeber hat aus diesem Grund gemäß Rundfunkstaatsvertrag zusätzliche Einnahmequellen zugelassen.

Privatwirtschaftliche Tätigkeiten

Werbezeiten im Hörfunk und Fernsehen zu verkaufen, Schwetzinger SWR Festspiele zu veranstalten, Sendungen und programmbegleitende Bücher, CDs und DVDs zu vermarkten oder den Stuttgarter Fernsehturm touristisch und gastronomisch zu nutzen, sind privatwirtschaftliche Tätigkeiten. Bei Aktivitäten dieser Art werden Umsätze erzielt, Erträge erwirtschaftet und Finanzierungen optimiert – deshalb werden sie über privatrechtlich organisierte Tochter- und Beteiligungsgesellschaften abgewickelt und damit vom journalistischen Unternehmen getrennt.

SWR Media Services GmbH

Zuständig ist die SWR Media Services GmbH - eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des SWR. Über diese ist der SWR zudem mittelbar an sechs verschiedenen Unternehmen beteiligt:

Die SWR Media Services GmbH ist zudem Mitglied im
Haus des Dokumentarfilms e.V.

Download Beteiligungsbericht

Der Beteiligungsbericht gibt einen Überblick über die privatrechtlich organisierten wirtschaftlichen Betätigungen des SWR.

STAND