Geschäftsbericht 2017 Programmdirektion Information

Aus der ehemaligen, linear ausgerichteten Fernsehdirektion wurde im Jahr 2017 die multimediale Programmdirektion Information, Sport, Film, Service und Unterhaltung. Sie gliedert sich standortübergreifend in die Hauptabteilungen Chefredaktion Nachrichten und Distribution, Chefredaktion Content, Sport, Programm-Management, Service und Familie, Film und Doku sowie Unterhaltung. Für die genannten Bereiche vereint sie die Ausspielwege Hörfunk, Fernsehen und Online.

Das Bild zeigt ein Portrait von Herr Dr. Christoph Hauser (Foto: SWR, Sonja Bell)
Dr. Christoph Hauser, Programmdirektor Information, Sport, Film, Service & Unterhaltung Sonja Bell

Die Programmdirektion produziert und koordiniert auch weiterhin Sendungen für Das Erste und das SWR Fernsehen sowie Zulieferungen zu den Sparten- und Digitalkanälen 3sat, KiKA, ARTE, Phoenix, One, Tagesschau24 und ARD-alpha. Als zweitgrößte ARD-Anstalt realisiert der SWR etwa jede fünfte Sendung im ARD-Angebot. Darüber hinaus ist die Programmdirektion für die Hörfunkinhalte des SWR aus den Themenbereichen Information und Sport zuständig wie auch für das Hörfunkprogramm SWR Aktuell. Dazu gehört auch die gesamte Auslandsberichterstattung des SWR für Hörfunk und Fernsehen mit Korrespondentenbüros in aller Welt.

Des Weiteren koordiniert der Programmdirektion Information das Tages- und Familienprogramm im Ersten. Dadurch plant und betreut der Sender das gesamte werktägliche Tagesprogramm im Ersten von 9 bis 17 Uhr. Darüber hinaus bietet die Koordination an den Wochenenden ein abwechslungsreiches Programm für die jüngsten Zuschauer und Familien an.

SWR Aktuell – Nachrichten für den Südwesten

Im Februar startete das neue multimediale Nachrichtenangebot des SWR. Auf SWRAktuell.de, mit der neuen SWR Aktuell App, in den sozialen Netzwerken, im SWR Fernsehen und im Radio kann sich das Publikum im Südwesten über das aktuelle Geschehen im Land und in der Welt umfassend informieren. Innerhalb des vergangenen Jahres entwickelte sich die gebündelte Nachrichtenwelt des SWR zum erfolgreichsten Online-Angebot des Senders.

Dauer

Neue Sendungen im SWR Fernsehen

Das SWR Fernsehen konnte im Jahr 2017 mit durchschnittlich 6,5 Prozent Marktanteil zusammen mit dem WDR auf dem vierten Platz im Ranking der Dritten Programme abschließen. Die neuen Formate „Mal ehrlich … – Der SWR-Bürgertalk“ und „Die Sofa-Richter“ wurden in das Programm aufgenommen. In beiden Sendungen haben die Menschen des Südwestens die Möglichkeit, sich zu spannenden rechtlichen und gesellschaftlich relevanten Themen zu äußern.

Oscarreife Filme und preisgekrönte Produktionen

Der unter Federführung des SWR koproduzierte Kinofilm „Toni Erdmann“ wurde 2017 für den Oscar nominiert. International hat ein Millionenpublikum die Tragikomödie im Kino gesehen. Die ebenfalls vom SWR koproduzierte Doku „Die letzten Männer von Aleppo“ wurde mit 25 internationalen Preisen ausgezeichnet.
Im Jahr 2017 realisierte der SWR eine Vielzahl weiterer Fernsehfilme, die allesamt für anspruchsvolle Unterhaltung im Ersten sorgten. Der Zweiteiler „Brüder“ wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis als bester Mehrteiler ausgezeichnet. Die erste Folge des neuen Schwarzwald-Tatorts „Goldbach“ verfolgten im Ersten rund 9,2 Millionen Menschen.

Szenenfoto Schwarzwald-Tatort: Der erste Einsatz des Ermittlerduos Friedemann Berg und Franziska Tobler, gespielt von Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner. (Foto: SWR, Alexander Kluge)
Der erste Einsatz des Ermittlerduos Friedemann Berg und Franziska Tobler, gespielt von Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner. Alexander Kluge

Journalistische und technologische Kompetenz

Sendungen wie „Report Mainz“, „Plusminus“ oder der „Weltspiegel“ zeigen den qualitativen journalistischen Anspruch des SWR. Erfolgreiche und fesselnde Unterhaltung bieten Sendungen wie „Verstehen Sie Spaß?“ und „Immer wieder sonntags“. Sportbegeisterte fanden Spitzensport vom SWR präsentiert, wie den Confederations Cup, der erstmals aus dem gemeinsamen Studio von ARD und ZDF in Baden-Baden gezeigt wurde. Die erfolgreiche technische und redaktionelle Zusammenarbeit bereitete auch die zentrale Berichterstattung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 vor. 

STAND