Geschäftsbericht 2017 Online

ARD Online

Das von der Hauptabteilung ARD Online verantwortete Telemedienangebot ARD.de hat weiter deutlich an Akzeptanz gewonnen: Die Seitenabrufe stiegen gegenüber dem Vorjahr um 27 Prozent, die Visits um 23 Prozent auf 480 Millionen. Besonders beliebt bei den Nutzerinnen und Nutzern ist die ARD Mediathek, die auf verschiedenen Ausspielwegen und Plattformen Videos und Audios aus der ganzen ARD zur Verfügung stellt – live und on Demand.

ARD.de

Die Redaktion ARD.de bündelt Inhalte aus der gesamten ARD. Um die Vielfalt der Inhalte der ARD noch besser zu erschließen, wurde die Kuratierung der Inhalte weiterentwickelt, zum Beispiel wurde für außergewöhnlich hochwertige Mediatheksinhalte das Label "Must see" eingeführt. 2017 stand die ARD Themenwoche unter dem Motto "Woran glaubst Du?" und wurde gemeinsam mit dem MDR bei ARD.de facettenreich und interaktiv umgesetzt. In Dossiers und Specials bündelte die Redaktion ausgewählte Angebote zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution, zu 500 Jahren Reformation und zu 40 Jahren Deutscher Herbst. Auch die #metoo-Debatte wurde von ARD.de begleitet. Mit viel Engagement wurden Webauftritt und Social Media-Angebot zum ARD Radiofestival und zu den ARD Hörspieltagen umgesetzt.

Mehr im Netz:
ARD.de

ARD Mediathek

Optimiert für Smartphones und Tablets (Android und iOS) bietet die redaktionell gestaltete App der ARD Mediathek einen einfachen und intuitiven Zugang zur ARD Mediathek über mobile Endgeräte. Die App ermöglicht den Zugriff auf alle Livestreams der TV-Sender und Hörfunkwellen der ARD sowie auf die von den Landesrundfunkanstalten der ARD bereitgestellten Videos und Audios. Bei HbbTV sind alle LRA in der integrierten ARD Mediathek für Smart TV vertreten. Der Erfolg der integrierten ARD Mediathek für Smart TV bestärkte die Entwicklung auch auf anderen Ausspielwegen auf eine gemeinsame Mediatheken-Plattform zu setzen.

Bis zu 200.000 Audios und Videos sind in der ARD Mediathek verfügbar. Dies stellt hohe Erwartungen an die Auffindbarkeit. Im Berichtszeitraum hat sich ARD.de deshalb mit Workshops und in ARD-Arbeitsgruppen dafür engagiert, dass von den zuliefernden Redaktionen die Qualität der beschreibenden Daten, der so genannten Metadaten, verbessert wird.

Nach der Entscheidung der Intendantinnen und Intendanten der ARD im März 2017, ARD.de mit der Umsetzung der gemeinsamen technischen Infrastruktur (ARD User Service Engine) und dem Design der personalisierten ARD Mediathek zu beauftragen, startete die Umsetzung.

Allen bisherigen Mediatheken soll in der neuen ARD Mediathek ein „Zuhause“ im Sinne einer gemeinsamen Plattform geschaffen werden, so dass nicht weiterhin mehrere Mediatheken in unterschiedlichen Ausprägungen um Nutzer buhlen. „Das Erste“ wird zukünftig das Premium-Angebot innerhalb der ARD Mediathek und im Gegenzug auf eine eigene separate Mediathek verzichten.

Mehr im Netz:
ARDMediathek.de

ARD Mediathek (Foto: ard-foto s1, ARD.de)
ARD Mediathek ard-foto s1 ARD.de

ARD Audiothek

Im November 2017 startete im Auftrag der Hörfunkkommission der ARD die Smartphone-App ARD Audiothek, eine Gemeinschaftsproduktion von ARD.de, Bayerischem Rundfunk und Radio Bremen. Ziel war es, die enorme Vielfalt und Qualität des Wortradios der ARD optimiert für das Smartphone (iOS und Android) und redaktionell kuratiert zugänglich zu machen. Sieben Monate nach dem Start verzeichnete die App 370.000 Downloads und 11,5 Millionen Audioabrufe.

Mehr im Netz:
ARDAudiothek.de

ARD Onlinekoordination

Die ARD Onlinekoordination hat 2017 verschiedene Workshops organisiert, darunter einen zum Thema Sprachassistenten. Experten von Amazon, Google und Microsoft stellten dabei ihre Sprachassistenzsysteme vor. Dabei diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die Bedeutung der Sprachassistenten für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und für die journalistische Arbeit. Zusätzlich betrachtete man aus wissenschaftlicher Sicht die Bedeutung der künstlichen Intelligenz für die Medien und ordnete die derzeit vorhandenen Systeme ein. Konkrete Anwendungsbeispiele und neue Tools der Künstlichen Intelligenz waren die Themen beim jährlichen Workshop, den die ARD Onlinekoordination in Zusammenarbeit mit der ARD/ZDF Medienakademie veranstaltet. Ein weiteres Thema im Jahr 2017 war die Weiterentwicklung der Nutzungsmessung von digitalen Produkten, die in Zusammenarbeit mit den Medienforschungsbereichen der ARD vorangetrieben wird.

STAND