Geschäftsleitung Gerold Hug, Programmdirektor Kultur, Wissen, Junge Formate

„Journalismus ist unsere Stärke – und unser Auftrag. Ob Hochkultur oder Popkultur: Wir stehen für Inhalte, die die Gesellschaft im Südwesten bewegen und verbreiten sie zeitgemäß über alle Medien: TV, Radio und Internet.“

Das Bild zeigt ein Portrait von Gerold Hug (Foto: SWR, Monika Maier)
Programmdirektor Kultur, Wissen, Junge Formate Gerold Hug Monika Maier

In der Direktion entstehen Inhalte aus den Bereichen Kultur, Literatur, Musik, Wissen und Bildung – für Fernsehen, Radio und Internet. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf jungen Formaten: Die Direktion verantwortet die Popwellen SWR3 und DASDING ebenso wie funk, das Online-Angebot von ARD und ZDF für 14- bis 29-Jährige. Gerold Hug ist zuständig für die Klangkörper und Festivals des SWR, die Kulturwelle SWR2 und vertritt den SWR in der Hörfunkkommission der ARD.

Biografische Angaben

1958 geboren in Konstanz
1979 – 1981 Volontariat beim „Südkurier“
1981 – 1983 Reporter beim Kölner Express
1983 – 1992 Moderator und Redakteur bei SWF3 in Baden-Baden
1992 – 1998 Leitung Aktuelle Information bei SWF3, Entwicklung des multimedialen jungen Angebots DASDING und der Popwelle SWR3
1998 – 2009 Hauptabteilungsleiter und Programmchef der Popwelle SWR3
2009 – 2011 Leitung der Strategischen Unternehmensentwicklung des SWR
2012 – 2016 Hörfunkdirektor des SWR
seit 2017 Programmdirektor Kultur, Wissen, Junge Formate

Zur Person

Gerold Hug hat 1979 bis 1981 beim „Südkurier“ volontiert und war im Anschluss als Reporter beim „Kölner Express“ tätig. Zum Südwestfunk (SWF) nach Baden-Baden kam Hug 1983, dort moderierte und gestaltete er die Sendungen „Pop Shop“ und „Extra3“. 1992 übernahm er die Leitung der Aktuellen Information bei SWF3. In dieser Zeit entwickelte er das multimediale Jugendprogramm DASDING und in der Vorfusionsphase das neue Radioprogramm SWR3. Gerold Hug wurde im Jahr 1998 Hauptabteilungsleiter und damit Programmchef der Popwelle SWR3. Intendant Peter Boudgoust berief ihn 2009 für zwei Jahre in die Verwal-tungsdirektion des SWR. Als erster Leiter der neu gegründeten Strategischen Unternehmensentwicklung hat Gerold Hug dort wichtige Grundlagen und Handlungsoptionen für einen nachhaltigen Umbauprozess im SWR erarbeitet. Er kehrte am 1. August 2011 planmäßig als Programmchef zu SWR3 zurück. Von 2012 bis 2016 war Gerold Hug Hörfunkdirektor des SWR, seit 2017 ist er Programmdirektor Kultur.

In dieser Funktion ist Gerold Hug auch Leiter der Schwetzinger SWR Festspiele. Außerdem ist Gerold Hug 1. Vorsitzender des Experimentalstudios des SWR e.V. sowie Dozent am Institut für Kultur und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

Gerold Hug ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in Baden-Baden.

Weitere Mitglieder der Geschäftsleitung

Prof. Dr. Kai Gniffke – Intendant

Stefanie Schneider – Landessenderdirektorin BW

Dr. Simone Schelberg – Landessenderdirektorin RP

Dr. Hermann Eicher – Justitiar

Jan Büttner – Verwaltungsdirektor

Michael Eberhard – Direktor Technik und Produktion

Dr. Christoph Hauser – Programmdirektor Information, Sport, Film, Service & Unterhaltung

STAND