Vier Kinder mit Smartphone (Foto: Thinkstock)

Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest

Ob in Schule, Beruf oder Freizeit - aus unserer modernen Gesellschaft sind die Medien und ihre Angebote nicht mehr wegzudenken. Dabei erfordern die ständigen Veränderungen im Medienbereich Transparenz und Orientierung. Dies umfasst die kontinuierliche Darstellung aktueller Nutzungsdaten ebenso wie die Untersuchung spezieller Einzelbereiche. Dabei dient die Forschung einerseits als Basisinformation für neue Medienentwicklungen, andererseits können mit diesen Informationen bestehende und neue Konzepte der Medienkompetenz überprüft und entwickelt werden. 

An dieser Schnittstelle ist der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) angesiedelt. Er erhebt, dokumentiert und verbreitet Daten und Informationen zur Nutzung, Funktion und den Inhalten von Medien. Die Basisuntersuchungen JIM (Jugend, Information, (Multi-) Media) und KIM (Kinder + Medien, Computer + Internet) bieten seit 1998 repräsentatives Datenmaterial zur Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen.

mpfs Logo (Foto: SWR, mpfs)
mpfs

Der mpfs ist zudem Partner bei einer Reihe von Projekten, die den sicheren Umgang mit Internet und Smartphone fördern.

Die Internetseite handysektor.de bietet praktische und aktuelle Informationen zur sicheren Nutzung von Smartphones, Tablets und Apps. Mit aktuellen Nachrichten und Tipps will das werbefreie Angebot vor allem Jugendliche bei einem kompetenten Umgang mit mobilen Medien unterstützen.

Das Internet-ABC ist ein Webportal, das Kindern und Erwachsenen den Einstieg ins Internet erleichtern soll. Hier finden Kinder, Eltern und Pädagogen Tipps für den sicheren und kreativen Umgang mit dem Internet. Sie erhalten dort leicht verständliches Basiswissen zu Themen wie Suchmaschinen, Chat, E-Commerce, Computerspiele, Filtersoftware und Jugendschutz.

Der mpfs ist ein Kooperationsprojekt der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz. Bei den Studienreihen kooperiert der mpfs mit der SWR Medienforschung.

STAND