Bitte warten...

Zwischen zwei Bildern SWR Fernsehen lädt zu einer Zeitreise ein

Fünf Folgen ab Freitag, 2. November 2018, 21:00 Uhr

„Zwischen zwei Bildern – Die SWR Zeitreise“ lautet der Titel einer fünfteiligen Reihe, die ab dem 2. November 2018, freitags um 21:00 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt wird. Ausgangspunkt der Zeitreise ist immer ein altes Foto. Am Endpunkt entsteht dann ein zweites, das die Moderatorin Lilly Wagner in den heutigen Tagen aufnimmt. Dazu recherchiert sie die Personen, erforscht ihre Werdegänge, um einen neuen Blick auf die damalige Zeit zu gewinnen – Geschichten und Geschichte, gebündelt in einem Bild.

Ein altes Foto ist immer der Ausgangspunkt der SWR-Zeitreise © SWR/teamWERK

Ein altes Foto ist immer der Ausgangspunkt der SWR-Zeitreise © SWR/teamWERK

Ein Gartenhaus im Jahr 1977: In dem kleinen Städtchen Sobernheim wird ein Foto von fünf Personen und einer Gitarre gemacht. Was steckt hinter diesem Bild? Wer ist darauf zu sehen und wo sind diese Menschen heute? Die Journalistin Lilly Wagner folgt in der ersten Ausgabe der SWR-Zeitreise 40 Jahre später den Spuren von damals. Die Zuschauerinnen und Zuschauer lernen in der 45-minütigen Sendung einen Mann kennen, der Ende der 70er auf der Schwelle zum Erwachsensein stand. Sein Weg und der seiner Freunde führt in die Welt der Popmusik, der Nummer eins-Hits, der Welterfolge, aber auch in eine Welt der enttäuschten Hoffnungen, des Scheiterns und der Anonymität.

Mutlangen, der Kalte Krieg und die „Keimzelle des Rasenballsports“

Ein altes Schwarz-Weiß-Foto steht am Anfang der zweiten „Zeitreise“ von Lilly Wagner am 9. November. Eine Gruppe Menschen sitzt auf einer schmalen Straße vor einem Tor, welches zu einem Gelände führt, das von NATO-Draht flankiert wird. Der Hinweis auf der Rückseite des Fotos: 3.10.1986, Mutlangen. Es ist die Zeit des „Kalten Kriegs“, in der unter anderem Pershing II-Raketen in Deutschland stationiert wurden. Die Angst vor einem atomaren Krieg trieb immer wieder Menschen auf die Straßen und in Mutlangen formierte sich ein gewaltfreier Protest gegen den Raketenstandort. Lilly Wagner begegnet auf ihrer Suche nach den Personen auf dem Foto Menschen, die bereit waren, für ihre Überzeugungen einzustehen und mit zivilem Ungehorsam der atomaren Bedrohung gegenüberzutreten. 32 Jahre später erzählen sie von ihren Erfahrungen und geben Einblicke in die Friedensbewegung der 80er Jahre.

Ein Kampf gegen Vorurteile

Auf einem Rasenplatz im Jahr 1970: Fünf junge Frauen in kurzen Röcken, weißen Kniestrümpfen und roten Blazern lächeln selbstbewusst in die Kamera. Zwischen ihnen: Gerd Müller und Franz Beckenbauer. Wer sind diese Frauen? Was haben sie mit den berühmten Fußballern zu tun und wo sind sie heute? Lilly Wagner begibt sich am 16. November nach fast 50 Jahren auf die Spuren der damals jungen Frauen. Sie erfährt vom Kampf gegen Vorurteile, von wilden Feiern, Zusammenhalt und Pioniergeist und findet beim Suchen nach den Geschichten das, was unser aller Leben bestimmt: die Zeit. Heute ist aus der einst fortschrittlichen Keimzelle des Rasenballsports Bad Neuenahr-Ahrweiler ein beschauliches Heilbad geworden. Doch hinter manchen Ecken schlummert noch der progressive Geist von einst.

Die Suche nach den alten Freunden

Fünf junge, südländisch wirkende Männer im Disco-Outfit der 1970er Jahre. Dieses Foto führt Lilly Wagner am 23. November nach Fellbach bei Stuttgart. Sie trifft Enzo Zuccaro, einen der vielen italienischen Gastarbeiter, die sich vor Jahrzehnten am Fuß der Kappelbergs niedergelassen haben. Mit ihm macht sie sich auf die Suche nach den ehemaligen Freunden. Gemeinsam geht es in Fellbacher Bars, italienische Feinkostläden, zum „Centro italiano“ und auf die Bocciabahn, wo sich die älteren italienischen Gastarbeiter zum Feierabend treffen. Wird Lilly Wagner es schaffen, die „Disco-Stars“ von einst erneut auf einem Bild festzuhalten?

Wenn man sich aus den Augen verliert

Fünf junge Wehrpflichtige schauen in den frühen 1970er Jahren lächelnd in die Kamera. Die SWR-Zeitreise geht in der Folge am 30. November der Frage nach, was aus den ehemaligen Soldaten geworden ist. Einer von ihnen, so entdeckt Lilly Wagner, ist eher zufällig beim „Bund“ geblieben und heute Oberstleutnant der Reserve. Die anderen aber haben bürgerliche Berufe erlernt und sich aus den Augen verloren. Wird die Moderatorin es schaffen, die fünf Männer wieder für ein gemeinsames Foto zusammenzubringen?

Der Fernsehtipp

„Zwischen zwei Bildern – Die SWR-Zeitreise“
Fünf Folgen ab 2. November 2018, jeweils freitags 21:00 Uhr im SWR Fernsehen