Bitte warten...

Wohnen im Grünen Zerstört der Traum vom Eigenheim die Natur?

„Zur Sache Baden-Württemberg“ am 18. Oktober 2018, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

0:25 min

Mehr Info

Zur Sache Baden-Württemberg

SWR

„Zur Sache Baden-Württemberg“ am Donnerstag, 18. Oktober 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

Stephanie Haiber moderiert das landespolitische Magazin des Südwestrundfunks (SWR).

Zu den geplanten Themen der Sendung gehören:

Das eigene Haus im Grünen – ein Auslaufmodell?

Viele Menschen im Land träumen vom Eigenheim. Grünen-Politiker und Naturschützer fordern jedoch den Bau neuer Einfamilienhaus-Siedlungen auf der grünen Wiese zu stoppen. Viel Fläche für wenige Menschen sei der Natur nicht mehr zuzumuten. Auch Bürgerinitiativen protestieren gegen die Flächenversiegelung. CDU und Kommunalpolitiker im Land widersprechen: Ohne neue Wohngebiete im Grünen sei der Wohnungsnot nicht beizukommen. Gibt es einen Ausweg aus dem Dilemma zwischen Naturschutz und der Schaffung neuen Wohnraums? Gast im Studio ist Susanne Bay, wohnungspolitische Sprecherin der Grünen.

Wildschwein auf der Motorhaube

In den vergangenen neun Jahren ist die Zahl der Wildunfälle um rund 14 Prozent gestiegen. Vor allem bei Nacht und schlechter Sicht kommt es zu Kollisionen. Wer trägt Schuld? Werden Straßen an der falschen Stelle gebaut oder gibt es zu viel Wild im Wald?

Brandmelder halten Feuerwehr auf Trab

Die Zahl der Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen steigt kontinuierlich. Allein in Friedrichshafen musste die Feuerwehr in diesem Jahr bereits 99 Mal umsonst ausrücken. Vor allem für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute bedeuten diese Einsätze eine unnötige Belastung.

Löst der Stuttgarter Schnellbus das Feinstaubproblem?

Die neue Schnellbus-Linie X1 zwischen Bad Cannstatt und der Stuttgarter Innenstadt soll schaffen, was Maßnahmen wie Feinstaubkleber, Mooswand und Nassstaubsauger nicht gelang: die Luft in Stuttgart zu verbessern. Doch richtig schnell ist die Expressbuslinie nicht, denn die eigens gebaute Busspur ist nur 800 Meter lang.

Der lange Kampf um die Erwerbsminderungsrente

Rainer Deininger leidet an Morbus Crohn, Nierenkrebs und einer schweren Depression. Laut seiner Ärzte ist er eindeutig arbeitsunfähig. Doch der Patient streitet seit zweieinhalb Jahren mit der Deutschen Rentenversicherung um die Anerkennung seines Antrags auf Erwerbsminderungsrente. Sind die vielen ärztlichen Gutachten, Gegengutachten und Gerichtstermine mit ungewissem Ausgang chronisch kranken Menschen zumutbar?

1/1

Zur Sache! Baden-Württemberg

In Detailansicht öffnen

Clemens Bratzler © SWR/Alexander Kluge

Clemens Bratzler © SWR/Alexander Kluge

Studioelement Zur Sache! Baden-Württemberg © SWR/Alexander Kluge

Clemens Bratzler mit Stephanie Haiber im Studio © SWR/Alexander Kluge

Clemens Bratzler © SWR/Alexander Kluge

Studio Zur Sache! Baden-Württemberg © SWR/Alexander Kluge

Clemens Bratzler moderiert das Politikmagazin für Baden-Württemberg von Beginn an. © SWR/Alexander Kluge


„Zur Sache Baden-Württemberg“

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ mit Stephanie Haiber berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der „Wohnzimmer-Konferenz“ diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger/innen via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge unter SWRmediathek.de und unter SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen.